So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advokaturbüro.
Advokaturbüro
Advokaturbüro, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 3825
Erfahrung:  Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
54307587
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Advokaturbüro ist jetzt online.

Hallo, ich möchte als schweizer Zahnarzt eine deutsche Arzthelferin

Beantwortete Frage:

Hallo,
ich möchte als schweizer Zahnarzt eine deutsche Arzthelferin für Rezeptionsarbeiten, Patientenannahme, Zimmerwechsel einstellen- Verstosse ich dabei gegen irgendwelche eidgenössischen Bestimmungen- wie Datenschutzverletzungen, Hygienebetimmungen,oder dass ich aus schweizer Sicht unqualifiziertes Personal beschäftige...?
Benötigt sie die kantonale Annerkennung ihrer in Deutschland absolvierten Ausbildung?
Da die Recherche bestimmt etwas aufwendiger ist,wie regeln wir das mit den entstehenden Kosten? Gruß Dr. Bernd Nies
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Schweizer Recht
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Aufgrund Ihrer Angaben kann ich Ihre Frage mit folgender Rechtsauskunft beantworten:

Die bilateralen Abkommen I zwischen der Schweiz und der EU von 1999 umfassen sieben spezifische Bereiche, darunter die Personenfreizügigkeit als eines der sektoriellen Abkommen. Dieses sektorielle Abkommen regelt im Anhang III einerseits die gegenseitige Anerkennung der Diplome der vier Medizinalberufe (Arzt, Zahnarzt, Tierarzt und Apotheker) und andererseits die gegenseitige Anerkennung der Weiterbildungstitel in Human- und Zahnmedizin.

Nach schweizerischem Recht ist die Anerkennung eines ausländischen Diploms nur möglich, wenn mit dem entsprechenden Staat eine Vereinbarung über die gegenseitige Anerkennung der Diplome besteht. Ein solches Abkommen besteht nur mit den 25 EU-Staaten (Stand April 2006) und den EFTA Staaten. Es wird unterschieden zwischen der direkten Anerkennung (Diplom aus einem Vertragsstaat) und der indirekten Anerkennung (Drittstaatendiplom, das in einem Vertragsstaat anerkannt wurde).

Ob eine Anerkennung der deutschen Ausbildung möglich ist, müsste die MEBEKO entscheiden. Davon abgesehen aber, können Sie die deutsche Arzthelferin grundsätzlich ohne weiteres einstellen, auch ohne ausreichende Qualifikation. Nun ist es natürlich möglich, dass Ihr Berufsverband Mindestanforderungen an Praxisangestellte stellt. Mir sind solche aber nicht bekannt. Erkundigen Sie sich dazu bei Ihrem Berufsverband.

Solange die betreffende Mitarbeiterin also nicht als Dentalassistentin, Zahnärztin, Dentalhygienikerin usw. angestellt oder tätig wird, sehe ich grundsätzlich keine rechtlichen Probleme. Die beschriebenen Tätigkeiten entsprechen ohnehin eher dem Berufsbild einer kaufmännisch Angestellten oder einer Sekretärin. Dafür ist keine medizinische Ausbildung notwendig.

Solle die betreffende Mitarbeiterin allerdings Ihnen bei Behandlungen assistieren oder sonst "medizinisch" tätig werden, sollten Sie - schon aus Haftungsgründen - zuvor eine Anerkennung ihres Diploms in der Schweiz bzw. in Ihrem Kanton erwirken.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben. Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu akzeptieren, indem Sie unter meiner Antwort auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken. Ausserdem können Sie in der Rubrik Bewertungen eine Qualitätsbeurteilung abgeben und wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.
- Rechtsanwalt und Mediator -
Advokaturbüro und weitere Experten für Schweizer Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Vor kurzem habe ich Ihnen auf www.justanswer.de eine ausführliche Rechtsauskunft erteilt. Bisher haben Sie meine Antwort leider nicht akzeptiert. Darf ich Sie bitten, dies nachzuholen, indem Sie unter meiner Antwort auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken. Die von Ihnen bereits geleistete Anzahlung bleibt ansonsten auf dem JustAnswer-Konto völlig nutzlos.

Das Funktionieren von JustAnswer ist wesentlich von der Vertrauenswürdigkeit und Zuverlässigkeit seiner Nutzer abhängig! Sollte es einen Grund geben, warum meine Dienstleistung von JustAnswer nicht bezahlt werden soll, bitte ich Sie, mir diesen mitzuteilen. Ausserdem können Sie in der Rubrik Bewertungen eine Qualitätsbeurteilung abgeben und wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.
- Rechtsanwalt und Mediator -
Advokaturbüro und weitere Experten für Schweizer Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.