So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advokaturbüro.
Advokaturbüro
Advokaturbüro, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 3823
Erfahrung:  Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
54307587
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Advokaturbüro ist jetzt online.

Ich bin Geschäftsführer, Verwaltungsrat und Mitinhaber einer

Kundenfrage

Ich bin Geschäftsführer, Verwaltungsrat und Mitinhaber einer kleinen Engineering Unternehmung in der Schweiz. Wir sind 4 Angestellte inkl. mir. Ich bzw. meine Mitarbeiter arbeiten oft an Projekten ein und derselben Drittfirma. Was muss ich bezüglich Personalvermittlungsgesetz beachten, insbesondere da einer meiner Mitarbeiter Österreicher ist.
Vielen Dank.

M. Jäggli
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Schweizer Recht
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Um Ihre Anfrage beantworten zu können, benötige ich noch weiterführende Informationen. Insbesondere ist mir noch nicht ganz klar, inwieweit das Personalvermittlungsgesetz (ich vermute Sie meinen das "Arbeitsvermittlungsgesetz (AVG)) hier von Relevanz ist:

Wenn ich Sie richtig verstehe, sind alle 4 Angstellten bei der schweizerischen AG (Enginerring Unternehmung) mit Arbeitsvertrag angestellt. Die Drittfirma beauftragt dann die Schweizer AG mit der Bearbeitung ihrer Projekte. Insofern liegt rechtlich grundsätzlich noch keine Arbeitsvermittlung vor.
Oder werden mit der Drittfirma separate Arbeitsverträge abgeschlossen? Verleiht die AG die Arbeitnehmer an diese Drittfirma? Oder geht es eher um die Grenzen, ab wann eine Arbeitsvermittlung vorliegt? Und inwieweit soll es eine Rolle spielen, dass einer der Arbeitnehmer Österreicher ist?

Ich bitte Sie daher, den Sachverhalt bzw. Ihre Frage etwas genauer zu schildern, dass eine passende Antwort möglich ist.

Mit freundlichen Grüssen

lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.
Rechtsanwalt und Mediator

Ähnliche Fragen in der Kategorie Schweizer Recht