So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advokaturbüro.
Advokaturbüro
Advokaturbüro, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 3825
Erfahrung:  Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
54307587
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Advokaturbüro ist jetzt online.

Hallo, Ich wohne in einem 2 Parteien Haus ( das wirklich

Kundenfrage

Hallo,

Ich wohne in einem 2 Parteien Haus ( das wirklich sehr Hellhörig ist). Habe auch schon meinem Vermieter bescheid und er meint das er da nix machen kann.

Die Mieter unter uns können meinen Mann und mich in einem ruhigen Gespräch reden hören und wir das gleich bei der Frau unter uns.

Da man wirklich alles hören kann kommt es deshalb oft zum Streitgespräch. Was kann ich da tun? Ich leider eh schon an Depressionen und kann das nicht auch noch gebrauchen
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Schweizer Recht
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Aufgrund Ihrer Angaben kann ich Ihre Frage mit folgender Rechtsauskunft beantworten:

Bei der Hellhörigkeit der beiden Wohnungen könnte es sich unter Umständen um einen Mangel an der Mietsache handeln. Ob dem so ist, kann ich hier nicht beurteilen und müsste gegebenenfalls von einem Gericht anhand eines Gutachtens festgestellt werden.
Selbst wenn noch ein Mangel vorläge, wäre zu prüfen, ob der Mangel mit für den Vermieter zumutbaren Aufwand behoben werden könnte.

Ist die Hellhörigkeit der Wohnung tatsächlich als Mangel im rechtlichen Sinne zu qualifizieren, stehen Ihnen die Rechte nach den Art. 259a ff. OR zu.

Nach Art. 259a OR können Sie vom Vermieter verlangen, den Mangel zu beseitigen, dass er den Mietzins verhältnismässig herabsetzt und/oder Schadensersatz leistet. Wenn für Sie die Kündigung der Wohnung bzw. ein Umzug nicht in Betracht kommt, könnten Sie nach Art. 259g OR vorgehen, d.h.
1. Sie müssten dem Vermieter (schriftlich, per Einschreiben) eine angemessene Frist setzen, um den Mangel zu beseitigen und ihm androhen, dass Sie den Mietzins hinterlegen werden, wenn der Mangel nicht innert Frist beseitigt wird
2. Ist die Frist unbenutzt verstrichen, können Sie die künftig fällig werdenden Mietzinse bei der Schlichtungsstelle für Miete und Pacht hinterlegen. In der Folge müssen Sie dann Klage auf Herabsetzung des Mietzinses und auf Behebung des Mangels einreichen.

Auf keinen Fall dürfen Sie den Mietzins einfach eigenmächtig nicht mehr bezahlen, da Ihnen sonst wegen Zahlungsverzuges gekündigt werden kann.

Andere Möglichkeiten bietet Ihnen das Recht leider nicht. Insgesamt befürchte ich, dass Sie die Hellhörigkeit der Wohnung hinnehmen müssen, da fraglich ist, ob es sich dabei tatsächlich um einen Mangel handelt, und selbst wenn, dieser nur mit unverhältnismässigem Aufwand beseitigt werden könnte.
Vor diesem Hintergrund schätze ich die Erfolgsaussichten eines juristischen Vorgehens gegen den Vermieter als eher gering ein. Eine aussergerichtliche Lösung wäre eher zu empfehlen.

Ich bedaure, Ihnen keine erfreulichere Mitteilung machen zu können, hoffe aber dennoch, Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben. Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu akzeptieren, indem Sie unter meiner Antwort auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken. Ausserdem können Sie in der Rubrik Bewertungen eine Qualitätsbeurteilung abgeben und wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.
- Rechtsanwalt und Mediator -
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Vor kurzem habe ich Ihnen auf www.justanswer.de eine ausführliche Rechtsauskunft erteilt. Bisher haben Sie meine Antwort leider nicht akzeptiert. Darf ich Sie bitten, dies nachzuholen, indem Sie unter meiner Antwort auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken. Die von Ihnen bereits geleistete Anzahlung bleibt ansonsten auf dem JustAnswer-Konto völlig nutzlos.

Das Funktionieren von JustAnswer ist wesentlich von der Vertrauenswürdigkeit und Zuverlässigkeit seiner Nutzer abhängig! Sollte es einen Grund geben, warum meine Dienstleistung von JustAnswer nicht bezahlt werden soll, bitte ich Sie, mir diesen mitzuteilen. Ausserdem können Sie in der Rubrik Bewertungen eine Qualitätsbeurteilung abgeben und wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.
- Rechtsanwalt und Mediator -
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Vor kurzem habe ich Ihnen auf www.justanswer.de eine ausführliche Rechtsauskunft erteilt. Bisher haben Sie meine Antwort leider nicht akzeptiert. Darf ich Sie bitten, dies nachzuholen, indem Sie unter meiner Antwort auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken. Die von Ihnen bereits geleistete Anzahlung bleibt ansonsten auf dem JustAnswer-Konto völlig nutzlos.

Das Funktionieren von JustAnswer ist wesentlich von der Vertrauenswürdigkeit und Zuverlässigkeit seiner Nutzer abhängig! Sollte es einen Grund geben, warum meine Dienstleistung von JustAnswer nicht bezahlt werden soll, bitte ich Sie, mir diesen mitzuteilen. Ausserdem können Sie in der Rubrik Bewertungen eine Qualitätsbeurteilung abgeben und wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.
- Rechtsanwalt und Mediator -