So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advokaturbüro.
Advokaturbüro
Advokaturbüro, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 3829
Erfahrung:  Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
54307587
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Advokaturbüro ist jetzt online.

I have a judgment against a person who is not a Swiss resident

Diese Antwort wurde bewertet:

I have a judgment against a person who is not a Swiss resident or citizen who owns part of a vacation apartment in Switzerland (Wallis). I have made a claim against him with the Betreibungsamt. Now the Betreibungsamt wants to sell the apartment by an auction. They have issued a Steigerungsanzeige setting the date for auction.
1. Are there any restrictions to my bidding on this apartment? For example, are there restrictions because I am not a Swiss resident or citizen? Remember, the apartment is now owned by non-Swiss people who have owned it since 1998.
2. Are there any restrictions to my purchasing the apartment if my bid wins the auction.
3. Can I make any objection to the proceeding, such as objecting to the status of another creditor or of the way the procedure is conducted?
4. If my objection is denied by the local Betreibungsamt, can I appeal to a national authority?
Dear JustAnswer-Juser

According to your infromation I can answer your question as follows:

The answer ist ruled in Art. 19 BewG (Bundesgesetz über den Erwerb von Grundstücken durch Personen im Ausland = "Lex Koller"):
Art. 19 BewG Zwangsversteigerung (unfortunately not available in English)
1 Ersteigen jemand ein Grundstück in einer Zwangsversteigerung, so hat er der Steigerungsbehörde nach dem Zuschlag schriftlich zu erklären, ob er eine Person im
Ausland ist, namentlich ob er auf Rechnung einer Person im Ausland handelt; er ist
darauf und auf die Bewilligungspflicht von Personen im Ausland für den Erwerb
von Grundstücken in den Steigerungsbedingungen aufmerksam zu machen.
2 Besteht Gewissheit über die Bewilligungspflicht und liegt noch keine rechtskräftige
Bewilligung vor, oder lässt sich die Bewilligungspflicht ohne nähere Prüfung
nicht ausschliessen, so räumt die Steigerungsbehörde dem Erwerber unter Mitteilung
an den Grundbuchverwalter eine Frist von zehn Tagen ein, um:
a. die Bewilligung oder die Feststellung einzuholen, dass der Erwerber keiner
Bewilligung bedarf;
b. den Kaufpreis sicherzustellen, wobei für die Dauer der Sicherstellung ein
jährlicher Zins von 5 Prozent zu entrichten ist;
c. die Kosten einer erneuten Versteigerung sicherzustellen.
3 Handelt der Erwerber nicht fristgerecht oder wird die Bewilligung rechtskräftig
verweigert, so hebt die Steigerungsbehörde unter Mitteilung an den Grundbuchverwalter den Zuschlag auf und ordnet eine neue Versteigerung an.
4 Die Aufhebungsverfügung der Steigerungsbehörde unterliegt der Beschwerde an
die nach diesem Gesetz zuständige kantonale Beschwerdeinstanz; diese Beschwerde
tritt an die Stelle der Beschwerde an die Aufsichtsbehörde für Schuldbetreibung und
Konkurs.
5 Wird bei der erneuten Versteigerung ein geringerer Erlös erzielt, so haftet der erste
Ersteigerer für den Ausfall und allen weiteren Schaden.


You can finde the whole law (BewG):
http://www.admin.ch/ch/d/sr/2/211.412.41.de.pdf

In summary it's ruled, that you need a permission anyway, to get the holiday apartment by auction. During the auction itself you don't have any restrictions, but the acceptance of your bid depends on the decision of the department, if you get the permission or not. You have to be informed about this in the auction conditions.

The fact, that the apartment is/was owned by a person, who is not Swiss, doesn't change your situation.

2. If you win the auction and if you get the permission, you are owner of the real property. If you want to sell it again, the purchaser needs a permission as well.

3. Yes, you have the possibility to make any objection to the proceeding, i.e. the one of Art. 17 ff. SchKG (SchK-Aufsichtsbeschwerde, next higher cantonal). I cant seriously answer, if you have the possibility to make objections to the status of another creditor at that stadium of procedure. I guess not; if you wanted to make onjections to the status of other creditors it's probably too late. You should have done this earlier in the "Betreibungsverfahren". But to answer that definitvely, I'd need more information about the case.

4. If your objektion (SchK-Aufsichtsbeschwere) is denied, you can get to a second and third instance. The seconde instance is a cantonal instance as well, the third is a national autority.

For further information I suggest to engage a lawyer in Valais (Wallis) or to contact the "Konkursamt" or "Betreibungsamt" and to ask them about the auction conditions and your chances of getting a permission.

I hope my answer was helpful. Please dont forget to accept my answer by clicking on the green button "Akzeptieren" below.

Yours sincerely

lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.
attorney
Advokaturbüro und weitere Experten für Schweizer Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.