So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advokaturbüro.
Advokaturbüro
Advokaturbüro, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 3825
Erfahrung:  Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
54307587
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Advokaturbüro ist jetzt online.

guten abend ich war seit 1992 mit meinem partner zusammen ich

Kundenfrage

guten abend ich war seit 1992 mit meinem partner zusammen ich werde im dezember 58 jahre alt und bezihe seit 12 jahren die iv ich habe den ganzen haushalt immer für uns erledig bis er mich rausgeworfen hat wegen einer neuen frau man sagte mir ,dass ich ein anspruch auf die pensionskasse habe ,stimmt das.Danke
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Schweizer Recht
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Aufgrund Ihrer Angaben kann ich Ihre Frage mit folgender Rechtsauskunft beantworten:

Diese Information ist leider nicht richtig. Gewisse Pensionskassen sehen zwar in ihren Reglementen vor, dass ein nicht verheirateter Lebenspartner im Todesfall begünstigt werden kann. Eine Teilung des Pensionskassenguthabens im Trennungsfall ist jedoch weder gesetzlich noch reglementarisch vorgesehen.

Anders ist dies bei der sog. eingetragenen Partnerschaft gleichgeschlechtlicher Paare. Diese werden wie Ehegatten behandelt und bei der Trennung erfolgt eine hälftige Teilung der während der eingetragenen Partnerschaft geäufneten Pensionskassengelder.

Da sie wohl aber in einem heterosexuellen Konkubinat lebten, bestehen keine Ansprüche auf die Pensionskassengelder Ihres Lebensgefährten.

Hingegen ist es denkbar, dass Sie ggf. über die Regeln der einfachen Gesellschaft (Art. 530 ff. OR) einen Anspruch auf Unterhalt haben, der unter anderem auch eine angemessene Altersvorsorge berücksichtigen soll. Dieser Anspruch, der unter gewissen Umständen bestehen kann, ist aber bei weitem nicht vergleichbar mit dem Anspruch von Ehegatten auf nachehelichen Unterhalt.

Ich empfehle Ihnen, sich entweder mit Ihrem Lebensgefährten gütlich zu einigen oder sich gegebenenfalls persönlich anwaltlich beraten zu lassen und da im Einzelnen zu prüfen, ob Sie allenfalls einen Unterhaltsanspruch gegen Ihren Lebensgefährten gerichtlich erstreiten wollen.

Ich bedaure, Ihnen keine erfreulichere Nachricht machen zu können, hoffe aber dennoch, Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben. Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu akzeptieren, indem Sie unter meiner Antwort auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken. Ausserdem können Sie in der Rubrik Bewertungen eine Qualitätsbeurteilung abgeben und wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

RA Aschwanden
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Vor kurzem habe ich Ihnen auf www.justanswer.de eine ausführliche Rechtsauskunft erteilt. Bisher haben Sie meine Antwort leider nicht akzeptiert. Darf ich Sie bitten, dies nachzuholen, indem Sie unter meiner Antwort auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken. Die von Ihnen bereits geleistete Anzahlung bleibt ansonsten auf dem JustAnswer-Konto völlig nutzlos.

Das Funktionieren von JustAnswer ist wesentlich von der Vertrauenswürdigkeit und Zuverlässigkeit seiner Nutzer abhängig! Sollte es einen Grund geben, warum meine Dienstleistung von JustAnswer nicht bezahlt werden soll, bitte ich Sie, mir diesen mitzuteilen. Ausserdem können Sie in der Rubrik Bewertungen eine Qualitätsbeurteilung abgeben und wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

RA Aschwanden
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Vor kurzem habe ich Ihnen auf www.justanswer.de eine ausführliche Rechtsauskunft erteilt. Bisher haben Sie meine Antwort leider nicht akzeptiert. Darf ich Sie bitten, dies nachzuholen, indem Sie unter meiner Antwort auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken. Die von Ihnen bereits geleistete Anzahlung bleibt ansonsten auf dem JustAnswer-Konto völlig nutzlos.

Das Funktionieren von JustAnswer ist wesentlich von der Vertrauenswürdigkeit und Zuverlässigkeit seiner Nutzer abhängig! Sollte es einen Grund geben, warum meine Dienstleistung von JustAnswer nicht bezahlt werden soll, bitte ich Sie, mir diesen mitzuteilen. Ausserdem können Sie in der Rubrik Bewertungen eine Qualitätsbeurteilung abgeben und wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

RA Aschwanden

Ähnliche Fragen in der Kategorie Schweizer Recht