So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advokaturbüro.
Advokaturbüro
Advokaturbüro, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 3825
Erfahrung:  Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
54307587
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Advokaturbüro ist jetzt online.

Gutten Abend, Frage zu Autoversicherung. Kann eine Versicherung

Kundenfrage

Gutten Abend,
Frage zu Autoversicherung. Kann eine Versicherung einen Schadenfall abstreiten zu bezahlen, wenn sich herausstellt das man in ersten drei Wochen seit beginn, nicht der häufigste Lenker wahr.
Häufigste Lenker bezieht sich auf einen ganzem Jahr, oder?
Das Auto wurde paar mal geliehen...
FG:
Ivan T.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Schweizer Recht
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Aufgrund Ihrer Angaben kann ich Ihre Frage mit folgender Rechtsauskunft beantworten:

Die Frage, ob ein Fremdlenker über den im Versicherungsvertrags engegebenen Hauptlenker im Falle eines Unfalls mitversichert ist, ist gesetzlich nicht geregelt. Vielmehr ergibt sich die Antwort aus den Allgemeinen Versicherungsbedigungen (AVB) der abgeschlossenen Versicherung(en). Dabei ist jeweils zu unterscheiden, ob es sich um die obligatorische Kfz-Haftpflichtversicherung des Halters (bzw. Hauptlenkers) oder um eine freiwillige Kasko- oder Privathaftpflichtversicherung handelt.

Grundsätzlich ist nur der Versicherungsnehmer bzw. der Fahrzeughalter oder Hauptlenker versichert. Der Versicherte bzw. Hauptlenker musste beim Versicherungsantrag ja auch bezeichnet werden (vgl. Anhang 1 zur Verkehrsversicherungsverordnung, VVV und MOFIS). Sind mehrere Hauptlenker vorhanden, MUSS dies der Versicherung mitgeteilt werden, damit diese gegebenenfalls die Prämie anpassen kann.

Sollte sich nach einem Unfall herausstellen, dass die angegebene Person gar nicht (oder nicht mehr allein) der häufigste Lenker war, kann die Versicherung wegen Anzeigepflichtverletzung vom Vertrag zurücktreten und die Schadenzahlung verweigern.

Nach welchem Kriterien der häufigste Lenker bestimmt wird, ergibt sich ebenfalls aus den AVB der Versicherung. Ist nichts geregelt, ergibt sich die Antwort aus den konkreten Umständen: Wurde das Fahrzeug tatsächlich hauptsächlich von jemandem gelenkt, der nicht als Hauptlenker gemeldet ist, so besteht kein Versicherungsschutz wenn dies nicht ausdrücklich vorgesehen ist.

Möglich ist auch, dass die (nicht-obligatorische) Privathaftpflichtversicherng (nicht Kfz-Haftpflicht) des Fremdlenkers einen Schaden übernimmt. Bei vielen Versicherungen ist das Lenken eines fremden Fahrzeugs entweder gar nicht oder nur dann versichert, wenn der Privathaftpflichtversicherte das fremde Fahrzeug nicht mehr z.B. 24 Tage im Jahr fährt. So steht in den AVB der Privathaftpflichtvesicherung der Mobiliar:
Versicherungsschutz besteht jedoch nur, wenn das Fahrzeug unentgeltlich und bloss gelegentlich, d.h. an höchstens 24 Tagen pro Kalenderjahr benützt wird, gleichgültig, ob tageweise oder an auf-einander folgenden Tagen, und wenn die versicherte Person nicht Halter des Fahrzeuges ist.

Ich empfehle Ihnen daher, zu prüfen, ob der Fremdlenker eine Privathaftpflichtversicherung besitzt, die den Schaden durch Lenken eines fremden Fahrzeugs abdeckt. Besteht eine solche Versicherung nicht, wäre zu prüfen, unter welchen Voraussetzungen Schäden von gelegentlichen Fremdlenkern noch von Ihrer Kfz-Haftpflichtversicherung gedeckt sind. Ist der unfallverursachende Fremdlenker aber häufigster Lenker, so kann die Kfz-Haftpflichtversicherung eine Versicherungsleistung tatsächlich verweigern, wenn eine Verletzung der Wahrheits- oder Anzeigepflicht beim Versicherungsantrag oder bei Veränderungen der Verhältnisse festgestellt wird.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben. Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu akzeptieren, indem Sie unter meiner Antwort auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken. Ausserdem können Sie in der Rubrik Bewertungen eine Qualitätsbeurteilung abgeben und wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

RA Aschwanden
Advokaturbüro und weitere Experten für Schweizer Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,
Zwar ist es schon lang her mit meinem Fall Autoversicherung, aber ich probiere es noch einmal.
Die Versicherung hat den Schaden nicht gezahlt, und mir die Police gekündigt. Zwei Wochen Später mich wieder aufgenommen, mit den Selben Fahrzeug als währe nichts passiert, ich kann das nicht verstehen!

Kann ich Ihnen irgendwie die unterlagen zusenden, damit Sie sich ein überblick verschaffen können. Ich bitte Sie mir zu helfen, es geht um 40000 CHF. Ich zahle Ihnen 10% Bonus
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter JustAnswer-Nutzer

ich würde Ihnen empfehlen, sich persönlich an einen auf Versicherungsrecht spezialisierten Rechtsanwalt zu wenden. Bei der Höhe der Schadenssumme könnte sich dies lohnen.

Ich selber mache nur wenig Versicherungsrecht. Am besten suchen Sie einen geeigneten Anwalt, auf der Seite des Schweizerischen Anwaltsverbandes:
http://swisslawyers.begasoft.ch/Anwaltssuche.13.0.html

Am besten geben Sie in der Sparte "Fachanwalt SAV" ein: "Hafptlicht- und Versicherungsrecht".

Wenn Sie dies nicht möchten, besteht seit neustem die Möglichkeit, über JustAnswer Dokument hochzuladen. Ich würde Sie dann bitten, eine neue Frage zu eröffnen.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben. Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu akzeptieren, indem Sie unter meiner Antwort auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken. Ausserdem können Sie in der Rubrik Bewertungen eine Qualitätsbeurteilung abgeben und wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

lic. iur. Reto Aschwanden, LL.M.
- Rechtsanwalt und Mediator -