So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advokaturbüro.
Advokaturbüro
Advokaturbüro, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 3825
Erfahrung:  Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
54307587
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Advokaturbüro ist jetzt online.

Mein Freund (Kubaner mit Aufenthaltsbewilligung B in der Schweiz)

Kundenfrage

Mein Freund (Kubaner mit Aufenthaltsbewilligung B in der Schweiz) und ich Schweizerin mit 2 Kindern, sind seit 2 Jahren zusammen. Da ich die Diagnose Krebs erhalten habe und mein Freund für mich und die Kinder da sein möchte, möchten wir so schnell wie möglich heiraten. Problem dabei, er ist von seiner getrenntlebenden Frau noch nicht geschieden, die beiden haben die Scheidung vor ein paar Jahren beantragt aber nie zu ende geführt. Sie ist gebürtige Italienerin und lebt inzwischen wieder in Italien. Wie müssen wir jetzt vorgehen damit die Scheidung schnell geht (die noch Ehe-Frau ist mit der Scheidung einverstanden und stellt keine Ansprüche). Und können wir alles von hier aus machen oder ist es nötig dass die Frau in die Schweiz kommt. Und können wir die Hochzeit bereits anmelden auch wenn die Scheidung noch nicht durch ist?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Schweizer Recht
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Aufgrund Ihrer Angaben kann ich Ihre Frage mit folgender Rechtsauskunft beantworten:

Da die Ehefrau Ihres Partners in Italien wohnt, müsste grundsätzlich dort die Scheidung beantragt werden. Nun gibt es aber die Möglichkeit, dass Ihr Partner und seine Frau ein gemeinsames Scheidungsbegehren nach Art. 111 ZGB stellen. Dies kann in der Schweiz sein. Allerdings wäre zu prüfen, ob es mit zwingendem Recht vereinbar ist, dass sein Frau keinerlei Ansprüche stellt. Je nach dem sind gewisse Ansprüch gesetzlich vorgeschrieben (z.B. AHV-Splitting etc.).

Vor diesem Hintergrund empfehle Ich Ihnen, Ihrem Mann zu empfehlen, sich mit seiner Frau in Verbindung zu setzen, und zu besprechen, wie rasch eine Scheidungskonvention gefunden werden könnte. Ggf. könnte die Scheidung auch in Italien beantragt werden, ob das da allenfalls schneller geht, müsste ein italienischer Kollege abklären.

Sie können das Ehevorbereitungsverfahren grundsätzlich nicht einleiten, solange Ihr Partner noch verheiratet ist. Eine Verlobung die während bestehender Ehe eingegangen wird, ist streng genommen rechtlich sittenwidrig und wird deshalb von den Behörden nicht akzeptiert.
Ist das Scheidungsverfahren hängig, sollte eine die Anmeldung des Ehevorbereitungsverfahren möglich sein. Klären Sie dies mit dem zuständigen Zivilstandesamt ab.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben. Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu akzeptieren, indem Sie unter meiner Antwort auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken. Ausserdem können Sie in der Rubrik Bewertungen eine Qualitätsbeurteilung abgeben und wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

RA Aschwanden
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Vor kurzem habe ich Ihnen auf www.justanswer.de eine ausführliche Rechtsauskunft erteilt. Bisher haben Sie meine Antwort leider nicht akzeptiert. Darf ich Sie bitten, dies nachzuholen, indem Sie unter meiner Antwort auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken, bzw. bei JustAnswer den geschuldeten Betrag einzahlen.

Das Funktionieren von JustAnswer ist wesentlich von der Vertrauenswürdigkeit und Zuverlässigkeit seiner Nutzer abhängig! Sollte es einen Grund geben, warum meine Dienstleistung von JustAnswer nicht bezahlt werden soll, bitte ich Sie, mir diesen mitzuteilen. Ausserdem können Sie in der Rubrik Bewertungen eine Qualitätsbeurteilung abgeben und wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

RA Aschwanden

Ähnliche Fragen in der Kategorie Schweizer Recht