So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advokaturbüro.
Advokaturbüro
Advokaturbüro, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 3825
Erfahrung:  Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
54307587
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Advokaturbüro ist jetzt online.

Ich bin 22 Jahre alt und gelernter Maurer. Mein jahrelanger,

Kundenfrage

Ich bin 22 Jahre alt und gelernter Maurer. Mein jahrelanger, arbeitsloser Vater wird Ende Juli pensioniert, hat aber keine Pensionskasse, da er sie in sein Konkurs geratenes Geschäft gesteckt hat. Jetzt habe ich gehört, dass ich als Sohn verpflichtet bin, meinen Vater finanziell zu unterstützen. Ich habe aber seit Jahren keinen Kontakt mehr mit ihm, da er sich nie bemühte mit mir Kontakt aufzunehmen. Die Fr. 300 Allimente wurden bevorschusst und meine Mutter arbeitet seit 12 Jahren 100%, damit wir (habe noch eine 18jährige Schwester im 1. Lehrjahr) nicht in der Armut versanken. Wie weit stimmt diese Aussage? Ich danke XXXXX XXXXX eine Antwort, denn es macht mich auch wütend.
Grüsse
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Schweizer Recht
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Aufgrund Ihrer Angaben kann ich Ihre Frage mit folgender Rechtsauskunft beantworten:

Es ist richtig, dass das Schweizer Gesetz eine Unterstützungspflicht innerhalb der Familie vorsieht, die sogenannte familiäre Unterstützungspflicht. Diese ist in Art. 328 ZGB (Zivilgesetzbuch) geregelt. Der lautet:

Art. 328
1 Wer in günstigen Verhältnissen lebt, ist verpflichtet, Verwandte in auf- und absteigender Linie zu unterstützen, die ohne diesen Beistand in Not geraten würden.
2 Die Unterhaltspflicht der Eltern und des Ehegatten, der eingetragenen Partnerin oder des eingetragenen Partners bleibt vorbehalten.


Diese familiäre Unterstützungspflicht gilt für Verwandte in auf- und absteigender Linie, also für Grosseltern gegenüber Eltern, Kindern oder Enkeln etc. und umgekehrt. Grundsätzlich kann es also sein, dass Sie Ihren Vater unterstützen müssten, wenn dieser in (finazielle oder existenzielle) Not gerät. (Ausnahme siehe unten).

Dies allerdings nur dann, wenn Sie selber in günstigen Verhältnissen leben. Günstige Verhältnisse liegen bei Ihnen in der Regel erst dann vor, wenn Sie jährlich mindestens CHF 120'000.- verdienen (sog. SKOS-Richtlinien) oder über mehr als CHF 250'000.- Vermögen verfügen. Für weitere Details empfehle ich Ihnen gerne auch folgende sehr informative Internetseite: www.verwandtenunterstuetzung.ch

Abgesehen davon, dass ich anhand Ihrer Ausführungen bei Ihnen nicht mit diesen Vermögensverhältnissen rechne, ist auch die schlechte bzw. nicht vorhandene Beziehung zu Ihrem Vater ein Grund, der in der Praxis als Grund gegen die Verwandtenunterstützung anerkannt ist.

Insgesamt gehe ich deshalb davon aus, dass Sie Ihren Vater nicht finanziell untersützen müssen, sofern Sie von ihm nicht irgendwelche grossen Schenkungen oder ähnliches erhalten haben.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben. Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu akzeptieren, indem Sie unter meiner Antwort auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken. Ausserdem können Sie in der Rubrik Bewertungen eine Qualitätsbeurteilung abgeben und wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

RA Aschwanden
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Vor kurzem habe ich Ihnen auf www.justanswer.de eine ausführliche Rechtsauskunft erteilt. Bisher haben Sie meine Antwort leider nicht akzeptiert. Darf ich Sie bitten, dies nachzuholen, indem Sie unter meiner Antwort auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken. Die von Ihnen bereits geleistete Anzahlung bleibt ansonsten auf dem JustAnswer-Konto völlig nutzlos.

Das Funktionieren von JustAnswer ist wesentlich von der Vertrauenswürdigkeit und Zuverlässigkeit seiner Nutzer abhängig! Sollte es einen Grund geben, warum meine Dienstleistung von JustAnswer nicht bezahlt werden soll, bitte ich Sie, mir diesen mitzuteilen. Ausserdem können Sie in der Rubrik Bewertungen eine Qualitätsbeurteilung abgeben und wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

RA Aschwanden