So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advokaturbüro.
Advokaturbüro
Advokaturbüro, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 3825
Erfahrung:  Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
54307587
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Advokaturbüro ist jetzt online.

meine tochter wird im oktober 18j.sie ist noch in ausbildung

Kundenfrage

meine tochter wird im oktober 18j.sie ist noch in ausbildung aber lat.scheidungsurteil muss der vater nur bis 18ten lebensj.alimenten bezahlen.laut kjpd horgen muss ich nun eine klage einreichen da gütlich nichts zu regeln ist. im anschluss ihrer ausbildung beabsichtigt minene tochter eine berufsverwante weiterbildung als anästesie-ärztin ist es möglich dass ihr vater da weiterbezahlen muss auch wenn er dann sein65.lebenshjahr erreicht hat.ich danke XXXXX XXXXX auskunft ps ich als erziehungs berechtigte lebe im ausland fr
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Schweizer Recht
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Aufgrund Ihrer Angaben kann ich Ihre Frage mit folgender Rechtsauskunft beantworten:

Ihre Frage wird grundsätzlich in Art. 277 ZGB (Zivilgesetzbuch) beantwortet. Nach dessen Absatz 1 sind die Eltern gegenüber ihrem Kind bis zu dessen Mündigkeit (18. Geburtstag) unterhaltspflichtig, wie dies auch in Ihrem Scheidungsurteil vorgesehen ist.

Nun sieht aber Art. 277 Abs. 2 ZGB auch vor, dass die Unterhaltspflicht von Gesetzes wegen über die Mündigkeit des Kindes dauern kann, wenn das Kind bis dahin noch keine ordentliche Berufsausbildung abgeschlossen hat und es den Eltern (persönlich und wirtschaftlich) zuzumuten ist.

Nachdem ich Ihren Ausführungen entnehme, dass Ihre Tochter bereits eine abgeschlossene Berufsausbildung, die Ihr den Einstieg ins Berufsleben grundsätzlich ermöglichen würde, hat und es sich lediglich um eine Weiterbildung handelt, dürfte die Unterhaltspflicht des Vaters, aber auch Ihre Unterhaltspflicht gegenüber der Tochter mit deren 18. Geburtstag grundsätzlich erlöschen.

Wäre diese Weiterbildung allerdings notwendig, um wirtschaftlich unabhängig leben zu können, müsste das der Kindesunterhalt durch Abänderungsklage nach Art. 134 Abs. 4 ZGB vom Gericht neu festgelegt werden.

Die Pensionierung des Vaters ändert an seiner Unterhaltspflicht grundsätzlich nichts. Allerdings wird die Verminderung seines Einkommens durch die künftig (in der Regel) geringeren Einnahmen durch Altersrenten und sonstige Vorsorge bei der Höhe der Unterhaltspflicht berücksichtigt. Ist sein Renteneinkommen sehr gering, wird dem Vater die Mitfinanzierung einer Ausbildung wirtschaftlich nicht mehr zumutbar sein.

Die Klage wäre am Wohnsitz des beklagten Vaters gegen diesen einzureichen. Nach ihrem 18. Geburtstag müsste Ihre Tochter selber gegen ihren Vater Klage auf Ausbildungsunterhalt erheben. Immerhin dürfte Ihre Tochter vom Vater oder direkt von der Ausgleichskasse bis zu Ihrem 25. Lebensjahr Ausbildungszulagen erhalten (Art. 3 ff. FamZG, Familienzulagengesetz). Diese betragen mind. CHF 250.- pro Monat.

Nach dem Gesagten, schätze ich die Erfolgsaussichten einer Klage allerdings als relativ gering ein. Ich empfehle Ihnen bzw. Ihrer Tochter daher, mit dem Vater eine aussergerichtliche Vereinbarung zu treffen. Ist dies nicht möglich, sollten Sie oder Ihre Tochter sich nochmals persönlich von einem Anwalt beraten lassen.

Ich bedaure, Ihnen keine erfreulichere Mitteilung machen zu können, hoffe aber, Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben. Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu akzeptieren, indem Sie unter meiner Antwort auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken. Ausserdem können Sie in der Rubrik Bewertungen eine Qualitätsbeurteilung abgeben und wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

RA Aschwanden
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Vor kurzem habe ich Ihnen auf www.justanswer.de eine ausführliche Rechtsauskunft erteilt. Bisher haben Sie meine Antwort leider nicht akzeptiert. Darf ich Sie bitten, dies nachzuholen, indem Sie unter meiner Antwort auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken. Die von Ihnen bereits geleistete Anzahlung bleibt ansonsten auf dem JustAnswer-Konto völlig nutzlos.

Das Funktionieren von JustAnswer ist wesentlich von der Vertrauenswürdigkeit und Zuverlässigkeit seiner Nutzer abhängig! Sollte es einen Grund geben, warum meine Dienstleistung von JustAnswer nicht bezahlt werden soll, bitte ich Sie, mir diesen mitzuteilen. Ausserdem können Sie in der Rubrik Bewertungen eine Qualitätsbeurteilung abgeben und wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

RA Aschwanden
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Vor kurzem habe ich Ihnen auf www.justanswer.de eine ausführliche Rechtsauskunft erteilt. Bisher haben Sie meine Antwort leider nicht akzeptiert. Darf ich Sie bitten, dies nachzuholen, indem Sie unter meiner Antwort auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken. Die von Ihnen bereits geleistete Anzahlung bleibt ansonsten auf dem JustAnswer-Konto völlig nutzlos.

Das Funktionieren von JustAnswer ist wesentlich von der Vertrauenswürdigkeit und Zuverlässigkeit seiner Nutzer abhängig! Sollte es einen Grund geben, warum meine Dienstleistung von JustAnswer nicht bezahlt werden soll, bitte ich Sie, mir diesen mitzuteilen. Ausserdem können Sie in der Rubrik Bewertungen eine Qualitätsbeurteilung abgeben und wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

RA Aschwanden