So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advokaturbüro.
Advokaturbüro
Advokaturbüro, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 3825
Erfahrung:  Gebiete des Schweizer Zivilrechts, v.a. allgemeines und besonderes Vertragsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, SchKG
54307587
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
Advokaturbüro ist jetzt online.

Guten Tag, ist mein Exmann berechtigt, ohne vorherige Information

Kundenfrage

Guten Tag, ist mein Exmann berechtigt, ohne vorherige Information meinen Unterhaltsbeitrag von einem Monat auf den anderen zu streichen, da er der Meinung ist, er habe ein Jahr zu lange bezahlt? Im Scheidungsurteil wurde geschrieben, dass mein Exmann mir bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres meines Sohnes 731. bezahlen muss, danach halbiere sich der Betrag auf 365.50 bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres. Mein Sohn ist am 10.04 2011 15 Jahre alt geworden.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Schweizer Recht
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte(r) JustAnswer-Nutzer(in)

Aufgrund Ihrer Angaben kann ich Ihre Frage mit folgender Rechtsauskunft beantworten:

Zunächst möchte ich festhalten, dass die Regelung im Scheidungsurteil sehr ungewöhlich ist, weil normalerweise vereinbart ist, dass bis zum 18. Lebensjahr Kindesunterhalt bezahlt werden muss (was gesetzlich grundsätzlich auch so vorgesehen wäre).

Dessen ungeachtet, ist Ihr geschiedener Mann nicht berechtigt, die Unterhaltszahlungen einzustellen. Nach dem Scheidungsurteil muss er bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres Ihres gemeinsamen Sohnes, also bis zu seinem 16. Geburtstag, den Unterhaltsbeitrag in Höhe von CHF 365.50 bezahlen. Damit wäre er ab April 2012 zur Einstellung der Zahlungen berechtigt.

Werden die Zahlungen ohne anderweitige Vereinbarung und vor der Vollendung des 16. Lebensjahres eingestellt, können Sie gegen Ihren geschiedenen Mann die Betreibung einleiten.

Ich verstehe nich ganz, warum Sie und Ihre Anwältin einen Kompromiss finden und für ein Jahr auf den Kindesunterhalt verzichten wollen bzw. warum Ihr geschiedener Mann dann bis April 2013 bezahlen soll. Besprechen Sie sich diesbezüglich mit Ihrer Anwältin.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben. Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu akzeptieren, indem Sie unter meiner Antwort auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken. Ausserdem können Sie in der Rubrik Bewertungen eine Qualitätsbeurteilung abgeben und wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Frage besonders zufrieden waren, meine Antwort sogar mit einem Bonus belohnen.

Mit freundlichen Grüssen

RA Aschwanden
Advokaturbüro und weitere Experten für Schweizer Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Danke für Ihre Antwort, es geht nicht um Alimente des Kindes,sondern nur um den Unterhalt der Frau.
Experte:  Advokaturbüro hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ok. Auch dann gilt die Scheidungsvereinbarung, die Ihnen ausdrücklich bis zur Vollendung des 16. Lebensjahr des gemeinsamen Kindes Anspruch auf Bezahlung von Ehegattenunterhalt einräumt.

Mit freundlichen Grüssen

RA Aschwanden