So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA A. Lienhart.
RA A. Lienhart
RA A. Lienhart, Rechtsanwältin
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 2
Erfahrung:  Schweizer Recht
53148008
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
RA A. Lienhart ist jetzt online.

Wir sind seit 4 Jahren verheiratet, haben uns aber auseinander

Kundenfrage

Wir sind seit 4 Jahren verheiratet, haben uns aber auseinander gelebt. Ich 61, meine Frau 54, Ch, ursprünglich Thailänderin. Keine Entwicklung der dt-Sprache, kein Miteinander bei privaten Aktivitäten, viel Streit wegen meiner alten Familiengeschichte. (Ich wurde Grosspapi, und da gibt's halt auch Wiedersehen mit meiner Ex-Frau).
1. Wie starte ich eine Scheidung ? Direkt beim Bezirksgericht ?
2. Wir haben keinen Ehevertrag. Wird das gesamte Pensionskassengeld geteilt oder nur das seit der Heirat angehäufte ?
3. Wir haben keine gemeinsamen Kinder. Wird das gesamte Vermögen geteilt oder nur das seit der Heirat angehäufte ?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Schweizer Recht
Experte:  RA A. Lienhart hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend

Besten Dank für Ihre Anfrage, die ich Ihnen gerne - in umgekehrter Reihenfolge - beantworte.
Ohne Ehevertrag gilt der gesetzliche Güterstand der Errungenschaftsbeteiligung. Das heisst in Bezug auf Ihren Fall, dass geteilt wird, was während der Ehedauer erworben wurde (z.B. Vermögenszuwachs). Was Sie vorher bereits hatten, verbleibt Ihnen. Was verbraucht ist, ist verbraucht und fällt nicht mehr in Betracht . Genau gleich verhält es sich mit den PK-Geldern: Nur, was während der Ehe einbezahlt worden ist, wird jetzt geteilt.

Die meisten Scheidungen werden heute einvernehmlich geregelt. Sobald eine Scheidungskonvention ausgearbeitet worden ist, kann man das Scheidungsbegehren dem Gericht stellen. Es folgt die Vorladung zur Anhörung. Das Gericht genehmigt die Konvention und scheidet die Ehe.

Da Sie keine gemeinsamen Kinder haben und die Ehe nur kurz dauerte, ist Ihr Fall einfach (ausser es gibt noch viele unerwähnte Fakten. Lassen Sie sich von einem Anwalt beraten, dem Sie alle Fakten offenlegen. Aufgrund Ihrer kurzen Sachverhaltsbeschreibung kann meine Liste hier nicht als genügende Grundlage dienen!) : Wer lebt wo? Wer bleibt in der ehelichen Wohnung, wer zieht aus? Wer übernimmt was von der gemeinsamen Habe? Nachehelicher Unterhalt? Aufteilung des Vermögens. Aufteilung des Pensionskassenguthabens. Die ersten beiden Punkte sind bis zum Zeitpunkt der Scheidung meist bereits erledigt. Ebenso oft auch die Aufteilung des Vermögens. Eine Scheidungskonvention in Ihrem Fall kann demnach auf die Frage des nachehelichen Unterhalts und der Aufteilung der Pensionskassengelder reduziert werden.

Ich hoffe, Ihnen damit geholfen zu haben. Empfehlenswert ist auch die Homepage des Bezirksgerichts Zürich. Dort finden Sie viele Informationen und auch Musterkonventionen etc. Bitte akzeptieren Sie meine Antwort. Besten Dank und freundliche Grüsse

Astrid Lienhart

Verändert von RA A. Lienhart am 21.11.2010 um 20:25 Uhr EST