So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 7722
Erfahrung:  Studium des schweizer und französischen Rechtes
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Frage zu Namens nderung meines Sohnes Ich habe nach meiner

Kundenfrage

Frage zu Namensänderung meines Sohnes:

Ich habe nach meiner Scheidung meinen Mädchennamen wieder angenommen. Besteht eine Möglichkeit, dass meinem 6-jährigen Sohn eine Namensänderung auf meinen Mädchennamen bewilligt wird? Sein aktueller Name ist der balkanische Name meines Ex-Mannes, welcher nicht der leibliche Vater meines Sohnes ist! Ich habe am Ende der Schwangerschaft geheiratet - und fünf Tage nach der Heirat ist mein Sohn geboren. (Er sollte eigentlich früher zur Welt kommen.) Nun hat mein Sohn weder den Namen seiner Mutter noch den seines Vaters und ausserdem noch einen ausländischen Namen aus einem Land zu welchem er überhaupt keinen Bezug hat. Besteht irgend eine Möglichkeit zur Namensänderung?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Schweizer Recht
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,


vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:


Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen muss ich Sie darauf aufmerksam machen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nach deutschem Recht unzulässig ist. Mit der Beantwortung Ihrer Anfrage auf dieser Plattform sind Sie zur Zahlung des von Ihnen ausgelobten Einsatzes verpflichtet. Auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers wurden Sie ausdrücklich hingewiesen und von Ihnen akzeptiert.

 

Mit Zustimmung Ihres Exmannes ist eine solche Namensänderung möglich. Sollte diese Zustimmung nicht erfolgen, ist eine Namensänderung nach Art. 30 Abs. 1 ZGB möglich. Danach kann die Regierung des Wohnsitzkantons einer Person die Änderung des Namens bewilligen, wenn wichtige Gründe vorliegen.

Ob wichtige Gründe vorliegen, beurteilt sich nach objektiven Kriterien.Insoweit müssen Sie für Ihren Sohn darlegen, dass er durch den fremden Namen Nachteil erleidet. Dies sollte in Ihrem Fall darstellbar sein, da Ihr Sohn weder den Namen seines Vaters noch der Mutter trägt.

 

Wichtig ist daher, dass Sie Gründe zusammentragen, die für eine Namensänderung herangezogen werden können.

 

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und stehe Ihnen im Falle einer Nachfrage weiter zur Verfügung.

 

Viele Grüße

Ähnliche Fragen in der Kategorie Schweizer Recht