So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Schweizer Recht
Zufriedene Kunden: 7709
Erfahrung:  Studium des schweizer und französischen Rechtes
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Schweizer Recht hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Guten Abend Folgende Situation Ich war von 01.07.2008 bis

Kundenfrage

Guten Abend
Folgende Situation:
Ich war von 01.07.2008 bis 31.07.2009 bei einem kleiner Vermögensverwaltung/Family Office tätig. Wurde 26.02.2009 krank und vom Unternehmen per 31.07.2009 gekündigt. Per 01.09.2010 bin ich wieder arbeitsfähig. Ich hätte die Möglichkeit für einen ausländischen Kunden des ehemaligen Arbeitgebers als Personal Assistant zu arbeiten, da der Kunde ein eigenes Unternehmen in Zürich gründen will. Es gab aber eine Wettbewerbsklausel beim alten Arbeitgeber, die besagte, dass man keinen Kunden abwerben darf. Das tue ich auch nicht. Der Kunde ist auf mich zugekommen. Was tun?
Danke XXXXX XXXXX Antwort.
KJW
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Schweizer Recht
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,


vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:


Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen muss ich Sie darauf aufmerksam machen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nach deutschem Recht unzulässig ist. Mit der Beantwortung Ihrer Anfrage auf dieser Plattform sind Sie zur Zahlung des von Ihnen ausgelobten Einsatzes verpflichtet. Auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers wurden Sie ausdrücklich hingewiesen und von Ihnen akzeptiert.

 

Ein AbwerXXXXX XXXXXegt hier nicht vor, da Sie für den Kunden arbeiten und nicht den künftigen Arbeitgeber als Kunden akquirieren. Zudem ist der künftige Arbeitgeber auf Sie zugekommen. Darin liegt kein Abwerben i.S. der Wettbewerbsklausel vor.

 

Daher können Sie unbedenklich die Stelle annehmen, ohne ein Verstoß gegen die Wettbewerbsklausel zu befrüchten.

 

Viele Grüße

 

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Herr RA Schröter,

 

Danke für die Antwort so weit.

Wenn das Wettbewerbsverbot einschliesst, dass man auch bis zu 2 Jahre nach Aussscheiden für einen Kunden des ehemaligen Arbeitgebers nicht arbeiten darf, was dann? Der neue Arbeitgeber wäre nicht 100% in der gleichen Branche tätig. Er hat allerdings selbst ein Private Equity Unternehmen und ein Private Office in seinem Heimatland, möchte in Zürich eine Niederlassung gründen und diverse Arbeiten würden dann natürlich auch hier in der Schweiz verrichtet werden.

 

Danke für Ihre weiteren Ausführungen.

 

Freundliche Grüsse

 

Kerstin J. Wenzel

 

Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 6 Jahren.
Es handelt sich hier um ein sehr weitgehendes Wettbewerbsverbot. Erhalten Sie denn für die zwei Jahre auch eine Entschädigung durch Ihren ehemaligen Arbeitgeber? Wenn nicht ist das Wettbewerbsverbot nicht wirksam.

Viele Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Werter Herr RA Schröter,

 

nein, ich erhalte keine Entschädigung. Ich war nur über eine Kollektivversicherung während der Krankheitszeit finanziell mit 70% des letzten Gehalts aufgefangen.

 

Ich verstehe Sie also richtig, dass ich ohne Repressalien fürchten zu müssen, die neue Stelle annehmen könnte.

 

Danke für Ihre Antwort.

 

Grüsse

 

Kerstin J. Wenzel

 

Experte:  hat geantwortet vor 6 Jahren.
Richtig, den ohne eine entsprechende Zahlung für die Laufzeit des Wettbewerbsverbotes stellt dies eine unangemessene Benachteiligung bei der Auswahl Ihres Arbeitsgebers dar und ist damit unzulässig.

Viele Grüße
RA Schröter und weitere Experten für Schweizer Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Herzlichen Dank Herr RA Schröter.

Ich hoffe, dass es mir gelingen wird.

Wünsche noch einen schönen Sonntag.

Beste Grüsse vom Zürichsee

Kerstin J. Wenzel

Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 6 Jahren.
Viel Erfolg!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Schweizer Recht