So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an anwalt-hilft.
anwalt-hilft
anwalt-hilft, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 6756
Erfahrung:  Promotion (laufend) Uni Linz
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
anwalt-hilft ist jetzt online.

Sehr geehrte Dame oder Herr, ich habe für die Nichte eines

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Dame oder Herr, ich habe für die Nichte eines Freundes vorletzte Nacht ein Hotel gebucht - sie (18 Jahre) und ihre Freundin haben sich ohne Geld von Spanien auf den Weg nach Kaiserslautern Deutschland gemacht und standen gegen 22 Uhr am Abend der Sprache nicht mächtig auf der Straße. Mit meiner Amex und einer Einverständniserklärung zur Buchung für die Nacht habe ich Ihnen ein BB Zimmer gebucht. Die beiden Mädchen haben in der Nacht im Zimmer randaliert, eine Brandschutztüre beschädigt, im öffentlichen Hotelbereich Rolläden demoliert, Diebstahl begangen (Polizei war auch dort) und nun soll ich laut Hotel für den Schaden (welcher noch beziffert werden wird, aber vorraussichtlich viele tausend Euro betragen wird) aufkommen. Das kann es doch nicht sein?!

Sehr geehrter Fragesteller,

wie begründet das Hotel den Ansprüuch ? beruft man sich ggf. auf die AGB`s ? Haben Sie die Buchung auf Ihren Namen oder auf den Namen der Nichte vorgenommen ? Wie wurde gebucht, persönlich, online usw.?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Das war die Buchung. Ich habe mit einem Hotel verantwortlichen gesprochen, er hat gemeint ich habe gebucht, ich zahle.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für den Nachtrag und die Nutzung von Justanswer.

In diesem Fall kann ich Sie beruhigen. Wenn die Damen randaliert haben, dann besteht eine Haftung aus Delikt, allerdings haftet hierfür immer der Schädiger, also die Damen (§ 823 BGB).

Bei vielen Hotels ist allerdings in den AGB`s geregelt, dass der Buchende auch für deliktische Schäden des Gastes haftet. Eine solche Haftungs"übertragung" aufgrund AGB ist aber nur möglich, wenn Sie die AGB bei Vertragsschluss kannten und diese somit wirksam in den Vertrag einbezogen wurden. Dies ist aufgrund Ihrer Schilderung ersichtlich nicht geschehen, sadass eine entsprechende Haftung Ihrerseits ausscheidet.

Ich hoffe, Ihnen einen Überblick gegeben zu haben. Falls noch Fragen bestehen,stellen Sie diese bitte.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrte Frau Grass,danke für die Antwort. Es sind diese AGB: https://www.hotelbb.de/de/agb und ja, ich habe Sie nicht gekannt, auch nicht unterzeichnet.

Sehr geehrter Fragesteller,

Voraussetzung für die Wirksamkeit von AGB ist, dass sie in den Vertrag mit einbezogen wurden und Ihnen somit zur Kenntnis gelangten bzw. gelangen konnten (§ 305 BGB). Damit fehlt es an einer Rechtsgrundlage.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

anwalt-hilft und weitere Experten für Österreichisches Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrte Frau Grass, danke für die präzise Antwort, ich kenne mich jetzt aus. Grüße aus Wien!

Sehr geehrter Fragesteller,

gern geschehen. Bitte wenden Sie sich wieder an mich/uns, wenn es zu weiteren Schweirigkeiten in diesem Zusammenhang kommen sollte.

Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag und alles Gute !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass