So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 23096
Erfahrung:  Staatsexamina
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Mein Exfreund steht. Wir haben uns jetzt getrennt. Er hat

Beantwortete Frage:

Mein Exfreund steht im Mietvertrag. Wir haben uns jetzt getrennt. Er hat meine Dokumente unterschlagen, wurde handgreiflich, hat mich während der letzten 2 Jahre der Beziehung öfters sexuell genötigt, hat letzte Woche in der Wohnung randaliert, sodass die Polizei kam. Die konnte aber nichts machen, weil wir beide hier den Hauptwohnsitz haben. Wir leben seit 6 Jahren in einer Lebensgemeinschaft, er will mich von heute auf morgen aus der Wohnung haben (mit 2 großen Hunden nicht so einfach, weil man nur Absagen kriegt). Darüber hinaus konsumert er ab und zu Drogen und hat 20 Jahre immer schwarz gearbeitet. Gibt es mit all den Fakten irgendwie eine Möglichkeit, dass er gehen muss? Ich weiß langsam aber sicher nicht mehr weiter.
Gepostet: vor 27 Tagen.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 27 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ich rate Ihnen an, gegen Ihren Ex-Freund bei dem örtlichen Bezirksgericht eine einstweilige Verfügung zu erwirken.

Diese kann insbesondere auf der Grundlage des Gesetzes zum Schutz vor Gewalt auch in Fällen wie dem hier vorliegenden, also bei häuslicher Gewalt oder bei Drohungen gegen das Opfer beantragt werden.

Die gerichtliche Verfügung wird Ihren Ex-Freund zum Verlassen der Wohnung verpflichten und ihm die Rückkehr dorthin untersagen.

Die Eigentums- und Besitzverhältnisse an der Wohnung sind hierbei rechtlich völlig unerheblich. Es kann dem Gewalttäter daher auch dann das Verlassen der Wohnung aufgetragen werden, wenn dieser Mieter oder Eigentümer der Wohnung ist.

Klicken Sie für die in Anspruch genommene Rechtsberatung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Österreichisches Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.