So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an SchiesslClaudia.
SchiesslClaudia
SchiesslClaudia, Rechtsanwältin
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 16845
Erfahrung:  zwei Fachanwaltstitel
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
SchiesslClaudia ist jetzt online.

Ich weiss seit Samstag dass ich nicht der Vater unseres

Kundenfrage

Ich weiss seit Samstag dass ich nicht der Vater unseres zweiten Kindes, welches am 30.01.2016 geboren wurde bin. Meine Frau hat mir das am Samstag in einem Brief gebeichtet. Sie wollte zuerst, die Scheidung, die annulierung der Geburtsurkunde unseres zweiten "Sohnes" und in eine eigene Wohnung. Mir geht es aber in erster Linie um eine saubere Lösung, sodass die Kinder vorallem unser älterer 3jähriger Sohn nicht leiden. Was kann ich tun? mfg ***

Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  SchiesslClaudia hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für die Anfrage.

Sie können eine Vaterschaftsanfechtung machen.

Das beseitigt Ihre Rechtsstelliung als Vater,die Sie alleine wegen der Tatsache haben, dass Sie bei Geburt mit der Frau verheiratet waren.

Die Frist dazu beträgt 2 jahre ab Kenntis von der nivht vorhandenen Vaterschaft

Zuständig ist das Familiengericht.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Verstehe ich, dazu brauche ich aber einen Vaterschaftstest, den hat angeblich meine Frau gemacht und verbrannt. Ich möchte es ja vorerst probieren, da mir das Wohl unseres gemeinsamen Sohnes sehr am Herzen liegt. Was müsste ich bei einer Scheidung befürchten. Laut recht ist der Mann ja fast immer im Nachteil, kann ich zumindest die Kosten minimieren und das alleinige Sorgerecht für den gemeinsamen Sohn haben? Oder ist das nicht machbar? Wir haben am 09.06.2012 geheiratet, am 07.07.14 kam unser gemeinsamer Sohn auf die Welt und am 30.01.17 Christian vondem ich bis vor drei Tagen gedacht habe es ist meiner, danach konnte meine Frau mit der Lüge nicht mehr leben und hat mir in einem 12seitigen Brief gebeichtet, natürlich um auch mir Schuld an diesem Seitensprung zu geben, da die Ehe angeblich von Ihrer Sicht aus nicht funktioniert hat. Mein Problem jedoch ist, dass ich meine Frau noch immer liebe und die Kinder auch, vorallem unseren gemeinsamen Sohn, den nicht jeden Tag sehen zu können würde mich vernichten.....mfg
Experte:  SchiesslClaudia hat geantwortet vor 1 Monat.

Nein, dazu brauchen Sie keinen Vaterschaftstest !!!!

Sie müssen nur vortragen seit wann udn wasrum Sie Zweifel an der Vaterschaft haben.

Den Test ordnet das Gericht an,

Sie müssen die Vaterschaft und Ihre Ehe voneinander trennen.

Für den3 jahre alten Sohn bekommen Sie wegen eines Seitensprungs nicht das alleinige Sorgerecvhtl weil der mit dem Kindeswohl nichts zu tun hat.

Sie bekommen aber Umgang und zwar großzügig

Auch das Wechselmodell ist möglich

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ok, wie sieht ein grosszügiger Umgang aus, und was kann die Frau unternehmen um einen grosszügigen Umgang zu minimieren? Denn die Begründung des Seitensprunges endsprang auch nicht der Wahrheit, also befürchte ich, dass es dann beim Kind genauso sein wird......ausserdem will Sie dem Sohn den Umgang mit meiner Eltern verbieten, die in abgöttisch lieben und sich nichts zuschulden kommen haben lassen......
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Die weitere Frage ist wenn ich damit umgehen könnte, wie kann man Vaterschaft und Ehe trennen, sodass alle glücklich werden vorallem die Kinder......
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Und was ist wenn es jetzt zu viert unter einem Dach funktioniert und die Frau will dann nach zwei Jahren die Scheidung?
Experte:  SchiesslClaudia hat geantwortet vor 1 Monat.

Ein Umgang findet je nach Alter der Kinder statt , bei kleineren Kinder öfter und kürzer, bei größeren Kindern seltener und länger , alle 14 Tage ünber das Wochenende

Die Frau kann wenig tun, um das zu verhindern, denn Umgang ist nur für die Kinder da, soe sind die Hauptpersonen

ich empfehle Ihnen, bei dieser Situation prpfessionelle Familienberatung in Anspruch zu nehmen

Experte:  SchiesslClaudia hat geantwortet vor 1 Monat.

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen?

Experte:  SchiesslClaudia hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer