So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 23051
Erfahrung:  Staatsexamina
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Für einen Kunden haben wir eine Website erstellt. Da es sich

Beantwortete Frage:

Für einen Kunden haben wir eine Website erstellt. Da es sich um ein gemeinnütziges Magazin handelt, haben wir einen Sonderpreis mit 70 % Rabatt gewährt und auch noch eine Ratenvereinbarung.Die 1. Rate € 500,00 wurde pünktlich bezahlt - im Anschluss ging die Website online.
Die 2. Rate € 200,00 ging bei uns im Juni ein.
Die 3. und 4. Rate (je € 200,00) haben wir nicht mehr erhalten.Angeblich haben wir nicht nach bestem Wissen und nach Vorgabe gearbeitet. Dies ist aber definitiv nicht der Fall. Die Website wurde wie bei allen anderen Projekten ordnungsgemäß umgesetzt. Dies beweist auch die ständige Nutzung und Aktualisierung und der einwandfreie Betrieb.Geht nicht bis Montag die Zahlung ein, übergeben wir an ein Inkasso-Büro (in 10 Jahren erst zum 2. Mal)Im Prinzip habe ich nur eine Frage: Darf ich die Website temporär offline nehmen, bis diese vollständig bezahlt ist?Vielen Dank!
Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass Sie die Seite nicht offline stellen können. Es würde sich insoweit um eine verbotene Eigenmacht handeln, die seitens Ihres Kunden rechtlich abwehrfähig wäre.

Es wäre allenfalls rechtlich zulässig, gegebenenfalls von Ihnen erstellte (textliche) Inhalte wieder von der Seite nehmen.

Sofern Letzteres nicht in Betracht kommt, müssen Sie Ihren Vergütungsanspruch auf dem Rechtsweg durchsetzen, wobei unter den hier gegebenen Umständen Ihre Forderung ohne weiteres durchsetzbar ist und die Gegenseite auch die Kosten Ihrer Rechtsverfolgung (Inkassokosten) als Verzugsschaden zu tragen haben wird.

Ich bedaure außerordentlich, Ihnen keine angenehmere Mitteilung machen zu können, aber ich bin als Rechtsanwalt verpflichtet, Ihnen die Rechtslage wahrheitsgemäß darzustellen.

Geben Sie abschließend Ihre Bewertung für die erbrachte anwaltliche Beratung ab, indem Sie oben auf die Sterne (=3-5 Sterne) klicken, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sind denn nun noch Fragen offen geblieben?

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Österreichisches Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.