So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 21828
Erfahrung:  Staatsexamina
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich bin Vater eines 4 jährigen Jungen. Ich habe das geteilte

Kundenfrage

Ich bin Vater eines 4 jährigen Jungen. Ich habe das geteilte Sorgerecht mit meiner Expartnerin. Leider funktioniert das nur sehr begrenzt. Von Freunden, im Kindergarten und auch bei Verwandten, inzwischen sogar von meinem vierjährigen Sohn, höre ich immer wieder, dass sie mich denunziert, als Lügner darstellt und über mich herzieht. Alle Gespräche enden mit Streit. Gibt es eine Möglichkeit, gerichtlich vorzugehen? Können Sie mir hier einen Rat geben? Besten Dank im Voraus.

Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

um Missverständnisse auszuschließen, muss ich zunächst nachfragen: Haben Sie denn bereits um Unterstützung durch das Jugendamt nachgesucht?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Auch ohne weitere Informationen kann ich zu Ihrer Anfrage Stellung nehmen wie folgt:

Sofern nicht bereits geschehen, rate ich Ihnen an, zunächst die Vermittlung durch das Jugendamt in Anspruch zu nehmen: Das Jugendamt wird beide sorgeberechtigten Elternteile zu einem Gespräch laden und versuchen auf die Kindsmutter einzuwirken, damit diese ihre gegen Sie gerichteten Unterstellungen und wahrheitswidrigen Behauptungen unterlässt.

Die Mutter ist nämlich verpflichtet, alles zu unterlassen, was die einvernehmliche Ausübung des geteilten Sorgerechts beeinträchtigen könnte, und sie ist zudem verpflichtet, das Verhältis zwischen Ihnen und Ihrem Kind zu fördern und die Entwicklung des Verhältnisses nicht - wie hier - zu sabotieren.

Sollten die Vermittlungsbemühungen des Jugendamts fruchtlos verlaufen, so wäre sodann die Angelegenheit familiengerichtlicher Klärung zuzuführen.

Im Übrigen können Sie sich sowohl zivil- als auch strafrechtlich gegen die Verleumdungen der Kindsmutter zur Wehr setzen, indem Sie gegen diese eine einstweilige Verfügung bei dem Bezirksgericht erwirken und gegebenenfalls Strafanzeige erstatten.

Geben Sie bitte abschließend Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu rechts oben auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben. Diejenige Hälfte Ihrer Kundenzahlung, die für die Rechtsberatung vorgesehen ist, wird nur und erst durch Abgabe einer positiven Bewertung freigegeben.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Sind denn nun noch Fragen offen geblieben?

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Leider haben Sie noch immer keine Bewertung abgegeben.

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Anfrage ist in aller Ausführlichkeit beantwortet worden.

Geben Sie daher bitte nunmehr Ihre positive Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Dienstleistung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne).

Kostenlose Rechtsberatung durch Rechtsanwälte ist gesetzlich verboten!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Österreichisches Recht