So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod,
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 26
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Ich wohne in einer Genossenschaftswohnung und

Kundenfrage

ich wohne in einer Genossenschaftswohnung und habe eine Wohnung im 1.OG angemietet mit Balkon.

Unter mir hat sich jetzt eine Mutter mit 2 Kindern eingemietet, welche jetzt mit angeblichen Einverständnis der Genossenschaft, einen Garten dazugenommen hat. Mit dieser Sache bin ich aber nicht einverstanden, da ich mich in meiner Privatsphäre gestört fühle, wenn ich auf meinem Balkon sitze, habe ich immer ramabzama im Garten, wenn dieser bereits vorher gewesen wäre, hätte ich mir diese Wohnung nie gemietet. Ist ´das rechtlich möglich, hätten andere Mieter da nicht befragt werden müssen, ob wir mit dieser Lösung einverstanden sind? Vielen Dank für die Bearbeitung. Liebe Grüße Tanja

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  SchiesslClaudia hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage bei Just Answer, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworte
Es ist möglich ,bei Gericht eine Unterlassungsklage nach § 364 Abs. 2 ABGB einbringt, weil die Spielgeräusche und das Kinderlachen als „Immission“ in sein Grundstück oder seine Wohnung indirekt einwirken. Eine solche Klage ist nur möglich, wenn die Einwirkung das nach örtlichen Verhältnissen gewöhnliche Maß überschreitet und die ortsübliche Benützung des eigenen Grundstückes wesentlich beeinträchtigt.q
Dass der Frau die Wohnung vermietet wird und der Garten könnten Sie leider nicht verhindern und man müsste Yie auch nicht dazu fragen.
Ich hoffe,ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte fragen Sie sehr gerne nach.Wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung.Vielen Dank
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,


wir haben gesehen, dass Sie eine Antwort von einem Experten auf Ihre Frage bekommen haben.


Sie haben auf Ihrem Benutzerkonto ein Guthaben hinterlegt, welches durch klicken auf einen der Smilies an den Experten und JustAnswer freigegeben wird.


Mit dem Button „bewerten und bezahlen“ bestätigen Sie also nur die Freigabe, ohne erneut eine Zahlung leisten zu müssen.


Mit dem Button „dem Experten antworten“ können Sie Ihre Nachfragen stellen, bis Sie mit der Antwort zufrieden sind.


Vielen Dank.

Ihr JustAnswer Moderatorenteam

Ähnliche Fragen in der Kategorie Österreichisches Recht