So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod,
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 32
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Brief vom Inkassobüro der xy erhalten

Kundenfrage

ich habe vor einem Monat einen Brief vom Inkassobüro der xy erhalten, mit einer Forderung von knapp 400 Euro.

Ich war natürlich geschockt und hab gleich angerufen. Die sagten mir das ich ende 2012 schwarz gefahren bin. Und da sie meine richtige Adresse anscheinend nicht hatten, stieg die Summe von 138€ auf mittlerweile 488€. Ich kann mich nicht Erinnern ohne Ticket gefahren zu sein da ich jedes Jahr mein Top-Jugend Ticket hatte.

Bitte um Antwort ob ich im Recht liege. Liebe Grüße,

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

zur abschließenden Bearbeitung Ihrer Anfrage benötige ich noch folgende Informationen: Hat das Inkassobüro Ihnen denn den Vorwurf des angeblichen Schwarzfahrens konkret nachweisen können - nach Tag und Uhrzeit und anhand entsprechender Zeugen?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Ich wurde angeblich abends aufgehalten, die sagen mir aber nichtmal mit was ich mich ausgewiesen habe soll.

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Klarstellungen!

Unter diesen Umständen rate ich Ihnen an, KEINE Zahlung zu erbringen!

Für den behaupteten Rechtsverstoß - Schwarzfahren - ist die Gegenseite nämlich in der vollen Beweispflicht. Das bedeutet, dass man Ihnen anhand ganz konkreter Beweismittel (Zeugen, also etwa Kontrolleur oder Schaffner) nachweisen muss, dass Sie den Rechtsverstoß auch tatsächlich begangen haben, und zwar muss man Ihnen diesen Nachweis hier nach Datum und Uhrzeit und befahrener Strecke führen!

Davon kann hier aber überhaupt keine Rede sein: Man legt Ihnen pauschal und ohne dieses auch nur ansatzweise zu belegen ein Schwarzfahren zur Last. Es werden weder Beweismittel angeführt noch teilt man Ihnen mit, wann und wo sich der Vorfall ereignet haben soll.

Unter diesen Umständen ist das angebliche Schwarzfahren in keiner Weise unter Beweis gestellt.

Das bedeutet für Sie, dass Sie keine Zahlung leisten müssen.

Teilen Sie der Gegenseite daher schriftlich mit, dass Sie solange keine Zahlung erbringen werden, wie man Ihnen nicht die behauptete Schwarzfahrt ganz konkret unter Beweis gestellt hat!

Gern stehe ich für Ihre Nachfragen über den Button "Dem Experten antworten" zur Verfügung.

Sollten Sie keine weiteren Nachfragen haben, geben Sie bitte Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (einmal auf einen der lachenden Smileys/Buttons klicken).

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Haben Sie denn noch Nachfragen? Gerne können Sie nachfragen über "Dem Experten antworten".

Seien Sie andernfalls so fair, und geben Sie eine positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab. Ihre Frage ist ausführlich beantwortet worden. Ich gehe davon aus, dass Sie auch nicht umsonst arbeiten!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

besteht denn noch Klärungsbedarf? Ist das nicht der Fall, darf ich an die Abgabe einer positiven Bewertung erinnern, damit eine Vergütung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgt.

Sie haben eine detaillierte Auskunft zu Ihrem Anliegen erhalten. Ich gehe davon aus, dass Sie auch nicht umsonst arbeiten!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,


wir haben gesehen, dass Sie eine Antwort von einem Experten auf Ihre Frage bekommen haben.


Sie haben auf Ihrem Benutzerkonto ein Guthaben hinterlegt, welches durch klicken auf einen der Smilies an den Experten und JustAnswer freigegeben wird.


Mit dem Button „bewerten und bezahlen“ bestätigen Sie also nur die Freigabe, ohne erneut eine Zahlung leisten zu müssen.


Mit dem Button „dem Experten antworten“ können Sie Ihre Nachfragen stellen, bis Sie mit der Antwort zufrieden sind.


Vielen Dank.

Ihr JustAnswer Moderatorenteam