So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an MarcoKunczicky.
MarcoKunczicky
MarcoKunczicky, Magister
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 1
Erfahrung:  Wirtschaftsrecht Grundverkehrsrecht
65853601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
MarcoKunczicky ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen oder Herren!Ich bedanke ***** ***** herzlich,

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen oder Herren!
Ich bedanke ***** ***** herzlich, dass Sie sich mein Anliegen ansehen.
Sachverhalt:
Ich bin vor über einem Jahr (Ende Oktober 2013) nach der friedlichen Trennung von meinem Ex-Lebensgefährten aus der gemeinsamen Gemossenschaftswohnumg in Wien ausgezogen. Seit ca. Dez. 2013 bin dort auch nicht mehr gemeldet, sondern bei meiner Großmutter. Nachdem ich mein Leben in Ordnung gebracht hatte, hab ich mich mit der Genossenschaft ARWAG in Verbindung gesetzt (da mein Ex sich tot stellte) um aus dem gemeinsamen Mietvertrag auszusteigern.
Nun das Problem: die Genossenschaft teilte mir mit, dass mein Ex-Lebensgefährte nach meinem Auszug immer wieder Mietschulden angehäuft hat [Aktueller Stand: 1 Monatsmiete + 2x Garagenplatz (davon einer auf meinen Namen) - es ging so weit, das schon mehrmals ein Anwalt seitens ARWAG eingeschaltet wurde]. Er zahlt immer nur so viel (mit Zahlschein), dass die Genossenschaft ihn grade nicht kündigt --> und aufgrund dessen weigert sich die Genossenschaft mich aussteigen zu lassen, da ich noch mithafte. Übrigens arbeitet er bei der IAEA (Atombehörde) und verdient eigentlich genug (rund 2700 netto pro Monat) um sich diese Wohnung zu leisten.
Über meine Rechtsschutzversicherung hatte ich einen Termin mit einer Anwältin welche nur einen Mediations Brief verfasst hat um meinem Ex eine friedliche Lösung anzubieten. Er reagierte nicht!
Nun meine Frage: Welche rechtlichen Möglichkeiten habe ich, aus diesem Mietvertrag auszusteigen da mir als Lehrerin ehrlich gesagt die finanziellen Mittel fehlen, um ein langwieriges Verfahren einzuleiten. Ich möchte mir eine Zukunft aufbauen und bin durch sein rücksichtsloses und beabsichtigtes Verhalten in alle Richtungen gebremst:
(1) keine eigene geförderten Genossenschaft, da ich noch im Mietvertrag stehe
(2) Kein ausreichend hoher Kredit für ein eigenes Eigenheim da ich a) noch in einem Kredit für die Wohnung mithafte - wofür ich bis 2103 mitgezahlt habe und b) durch seine Rückstände wird meine Bonität für lange Zeit in ein schlechtes Licht gerückt.
Ich würde mich sehr freuen von Ihnen zu hören
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected] oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter


Deutschland: 0800(###) ###-####/strong>

Österreich: 0800 802136

Schweiz: 0800 820064


in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Experte:  MarcoKunczicky hat geantwortet vor 2 Jahren.
Ohne jetzt den Mietvertrag im Detail zu kennen, würde ich folgendes vorschlagen:

Kündigen Sie den Mietvertrag.

Der Mieter hat nach Ablauf eines Jahres der ursprünglich vereinbarten oder verlängerten Dauer des Mietverhältnisses das unverzichtbare und unbeschränkbare Recht, den Mietvertrag vor Ablauf der bedungenen Zeit jeweils zum Monatsletzten gerichtlich oder schriftlich unter Einhaltung einer dreimonatigen Kündigungsfrist zu kündigen
Experte:  MarcoKunczicky hat geantwortet vor 2 Jahren.
benötigen Sie noch weitere Hilfe?
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Naja.. Da der Mietvertrag der Genossenschaftswohnung auf mich und meinen Ex-Lebensgefährten läuft, kann ich allein den MV nicht einfach kündigen. Wir müssen beide unterschreiben.. und da liegt das Problem da er sich tot stellt