So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 7722
Erfahrung:  Studium des österreichischen Rechtes
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Gewerbliche Einzelunternemer Autoteile Verkauf

Kundenfrage

Guten Abend Ich hätte gern fragen, ob ich als Gewerbliche Einzelunternemer Autoteile Verkauf per eigenen Webseite, mit Betriebsart "Waren aller Art frei verkaufen", die EU Marken Waren wie z.B. Jurid Autobremsen hergestellt in Deutschland, National Kupplungen hergestellt in England, usw... aus Bosnien und Herzegowina (Dritstattsland von Vertragspartner mit Herstellers von oben genannten bestimmten EU Marken Autoteile) nach Österreich importieren kann und weiter verkaufen, ohne Zustimmung Marken Herstellers, die Ware ist orginal, unverändert vom Herstellers, nach EU Richtlinen gepackt mit entsprechenden Anleitungen auf Deutsche Sprache, ob ich von rechtliche Seite abgesichert, dass ich keine Schwierigkeiten mit Konkurenten am Austria Markt oder Herstellers später habe Vielen Dank

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 2 Jahren.
RA Schröter :

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

1. Sicherlich haben Sie mit der Einfuhr keine Probleme, da es sich um Orignalware handelt.

2. Allerdings können die Händler den Verkauf auf einzelne Händler begrenzen und Ihnen daher den Vertrieb, wie Sie ihn planen, unterbinden. Leider sind Sie auch, wenn Sie die Ware von einem anderen Händler erwerben, dadurch nicht berechtigt diese ohne weiteres weiterzuveräußern. Sie riskieren eine Abmahnung des Herstellers, wenn dieser den Verkauf auf bestimmte Händler beschränkt hat.

3. Ihnen bleibt in diesem Fall nur sich den Verkauf von Ihrem Händler bestätigen zu lassen, damit Sie entsprechende Schadensersatzforderungen auf diesen abwälzen können. Oder Sie fragen jeden Hersteller an, dessen Ware Sie verkaufen, ob dieser Sie auch direkt beliefert und Sie dessen Produkte vertreiben dürfen.

4. Ohne eine solche vorherige Anfrage riskieren Sie teure Abmahnungen.

RA Schröter :

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Für eine positive Bewertung wäre ich dankbar (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken).

Viele Grüße

Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 2 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Österreichisches Recht