So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 192
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Zweite Meinung erbeten. Sehr geehrte Rechtsanwälte,

Kundenfrage

Sehr geehrte Rechtsanwälte, Ich habe im Jänner 2014 einen Gebrauchtwagen bei einem Händler in Berlin gekauft. Nach dem Kauf musste ich ca. alle 800 km 1 Liter öl nachfüllen 4 Monate nach dem Kauf (am 05.05.2014) war das Fahrzeug nicht mehr Funktionstüchtig. Ich habe sofort nachdem das Fahrzeug nicht mehr funktionstüchtig war den Händler kontaktiert woraufhin dieser eine Ölverbrauchsmessung und eine Untersuchung in einer Kfz-Werkstatt forderte. Nach genauer Untersuchung in meiner Kfz-Werkstatt wurde festgestellt, dass die Ursache des Ölverlustes die undichten Zylinderkopfdichtungen sind. Die Proforma-Rechnung dieser Reparatur machte damals 3.653,98€ aus. Mittlerweile sind über 3 Monate vergangen in denen der Händler nur ab und zu auf meine Mails antwortet un maximal einen Betrag von 2.800,00€ bezahlen will. am 14.08.2014 wurde der Motor meines Fahrzeugs in meiner Kfz-Werkstatt ausgebaut und mit der Reparatur begonnen. Dabei wurde festgestellt, dass noch weitere Mängel vorhanden sind. Insgesamt würde die Reparatur des Fahrzeugs aktuell 16.000€ ausmachen. Der Händler weigert sich bis dato weder die 3.653,98€ geschweige denn die 16.000€ zu bezahlen. Auch habe ich ihm in zahllosen Mails geschrieben, dass das Fahrzeug jederzeit zur Reparatur abholbereit wäre. In Absprache mit der Verbraucherzentrale habe ich dem Händler auch schon einen eingeschriebenen Brief mit Rückschein gesendet in der ich meinen Sachverhalt nochmals erläutert habe und dem Händler eine Frist gesetzt habe die Reparatur entweder selbst durchzuführen oder die Rechnung über die Reparatur des Fahrzeugs zu übernehmen. Diese Frist ist am 08.08.2014 abgelaufen. Wie sehen meine Möglichkeiten aus hier möglichst Schadenfrei aus dieser Sache zu kommen? Wie stehen meine Chancen, dass die Kosten der Reparatur vom Händler übernommen werden? Vom Kaufvertrag zurück zu treten ist leider keine gute Option da ich sonst einen Schaden von ca. 5.000,00€ hätte.

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Erneut posten: Ich möchte mir gerne eine zweite Meinung einholen.
Ich möchte eine zweite Meinung aus sicht des Österreichischen rechts.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Erneut posten: Ich benötige immer noch Hilfe.
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected] oder telefonisch unter

Deutschland: 0800(###) ###-####/span>

Österreich: 0800 802136

Schweiz: 0800 820064

von Montags bis Freitags von 10:00-18:00


in Verbindung zu setzen.



Vielen Dank für Ihre Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Ähnliche Fragen in der Kategorie Österreichisches Recht