So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 21828
Erfahrung:  Staatsexamina
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren! Meine Freundin ( hat einen

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren!
Meine Freundin ( hat einen Sohn mit 7 Jahren) ist im Juli diesen Jahres zu mir gezogen. ich habe selbst auch einen Sohn der bei mir lebte und wir erwarten jezt ein Kind. Als der Umzug festand, gab es grosse Probleme mit ihrem Ex-Freund weil sie wegzog! Er machte ständig Telefonterror und verlangt jezt von ihr das sie das Kind zu ihm bringt wenn es am Wochenende bei ihm sein soll! ( ist eine stunde zu fahren) Er sieht sein Kind regelmässig(sogar mehr)! Es gibt immer nur Theater wegen der Entfernung.
Diese Situation ist mittlerweile eine grosse belastung für unser Familienleben.
Wer ist grundsätzlich zuständig das Kind abzuholen?
Kann man sich gegen die ständigen Anwürfe wehren?
Danke ***** *****!
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Für die Abholung (und ebenso für das Zurückbringen) des Kindes ist stets der umgangsberechtigte Elternteil in der Rechtspflicht.

Das bedeutet hier, dass der Ex-Freund verpflichtet ist, das Kind abzuholen und es nach erfolgtem Umgang wieder zu der Kindsmutter zurückzubringen. Ihre Freundin ist also keineswegs verpflichtet, das Kind zu dem Ex-Freund zu bringen - es verhält sich gerade umgekehrt!

Die gegen Ihre Freundin erhobenen Anwürfe hat diese rechtlich ebenfalls nicht hinzunehmen und zu dulden: Ihrer Freundin steh insofern ein entsprechender Anspruch auf Unterlassung zur Seite, den Sie erforderlichenfalls auch gerichtlich durchsetzen kann.

Zudem kann Ihre Freundin bei intensiver und beharrlicher Belästigung durch den Ex (Sie erwähnen Telefonterror) eine Strafanzeige wegen Stalkings bei der Polizei oder Staatsanwaltschaft erstatten. Derartige Verhaltensweisen können nämlich den Straftatbestand der beharrlichen Verfolgung gemäß § 107 a StGB erfüllen:

http://www.jusline.at/107a_Beharrliche_Verfolgung_StGB.html

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service".

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Besteht noch Klärungsbedarf? Gerne können Sie nachfragen über "Antworten Sie dem Experten".

Ist das nicht der Fall, darf ich um die Abgabe einer positiven Bewertung bitten. Sie bewerten, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Seien Sie so fair, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Ihre Anfrage ist ausführlich mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, so fair zu sein, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Österreichisches Recht