So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

wirklich wasserdichter Ehevertrag? Mein Urlaubsflirt (russische

Kundenfrage

wirklich wasserdichter Ehevertrag?
Mein Urlaubsflirt (russische Staatsbürgerin, 30 Jahre, IT Spezialistin) teilte mir im Mai mit , sie sei schwanger und Abtreibung käme nicht infrage - inzwischen ist sie im 5. Monat.
Sie hatte unglücklicherweise ihren Job in Russland gekündigt, ehe sie wusste dass Sie schwanger ist, und hat seitdem keinen Job gesucht. Sie spricht schlecht Deutsch, passabel Englisch, möchte in Ö. heiraten. Die Möglichkeit eines Studentenvisums ( Doktoratstudium in WIen IT) hat sie abgelehnt mit der Begründung, dass Sie 1. nicht mehr studieren will, und 2. nicht Ihren (ausgezeichneten) akademischen Ruf verwenden will, um sich eine Aufenthaltsgenehmigung zu er"schleichen".
Wir hatten nun 8 Wochen zeit uns näher kennen zu lernen und prinzipiell kann ich mir eine Heirat vorstellen. Allerdings habe ich die Panik, wenn ich mir anhöre, was mir finanziell passieren kann. Daher meine Frage:
Gibt es einen Ehevertrag, der im worst case szenario ihr nur die gesetzliche Unterhaltszahlung für das gemeinsame Kind zusichert, nicht aber Unterhaltszahlungen für Sie persönlich, und auch nicht die Hälfte der Eigentumswohnung, die ich erst letztes Jahr kaufte.
mfg, AHS Lehrer aus Wien, 46
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Auf Ihr Anliegen gehe ich wie folgt ein:
Selbstverständlich gibt es die Möglichkeit bereits vor Eheschließung einen Ehevertrag zu schließen und so für den Fall des Scheiterns der Ehe Regelungen zu treffen.
In einem Ehevertrag können sowohl unterhaltsrechtliche als auch vermögensrechtliche Ansprüche abschließend geregelt werden.
So ist es auch möglich, jedenfalls den nachehelichen Ehegattenunterhaltsanspruch auszuschließen.
Bitte fragen Sie nach, wenn Sie weitere Informationen benötigen.
Gern helfe ich weiter.
Über eine abschließende positive Bewertung würde ich mich freuen.
Vielen Dank.
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
Sie haben meine ersten Ausführungen gelesen.
Haben Sie Nachfragen oder besonderen Klärungsbedarf ?
Gern helfe ich weiter.