So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 192
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Ich habe mit 30. Juni 2014, mein jetziges Geschäftslokal, unter

Kundenfrage

Ich habe mit 30. Juni 2014, mein jetziges Geschäftslokal, unter Einhaltung der 3 Monatigen Kündigungsfrist gekündigt, da ich Ende Sept vorhabe zu siedeln.
Mein Vermieter ist nur mit der Kündigung unter folgender Bedingung einverstanden, dass er sich das Kautionssparbuch in der Höhe von 3000 Euro inkl der angefallenen Zinsen mit Sicherheit einbehalten wird, für etwa den kompletten Rückbau des Lokales in den "Ursprungszustand" wie auch in meinen Mietvertrag vereinbart, der aber noch Tage bevor ich das Geschäft offiziell als Unternehmerin, so gesehen als Privatperson, unterschrieben habe. Das Lokal habe ich vom Vormieter, so wie es jetzt ist, übernommen, da dass Geschäft sonst ganz geschlossen worden wäre, habe ich mich dazu entschlossen es weiterzuführen. Ich kenne dadurch den "Ursprungszustand" des Geschäftes nicht! Ausserdem hat mein Lebensgefährte (Mietvertrag habe aber ICH unterschrieben!) mit ihm seit Dezember verhandelt bezügl der überhöhten Miete von 1380 inkl BK, er ist nach langem hin und her auf 940 Euro uns entgegengekommen, da die Kundenfrequenz immens nachgelassen hat! Auch das gibt er aus Grund an und er versucht mich mit allen Mitteln unter Druck zu setzen, um die Kündigung meinerseits nicht akzeptieren zu müssen! Dieses Monat habe ich erstmal keine Miete überwiesen. Mit was muss ich rechnen und was kann mir im schlimmsten Fall passieren?! Bitte um baldige Rückantwort und verbleibe mfG
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

unterliegt der Vertrag östereichischem oder deutschem Recht?

Gerne antworte ich Ihnen weiter.



Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Österreichischem Recht

Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 2 Jahren.
Vielen Dank. Ich leite Sie an einen anderen Kollegen weiter.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Habe bis dato noch keine Rückmeldung erhalten! Bitte es ist dringend, da ich mit gestrigem Tag eine Rechtsanwaltsschreiben erhalten habe, dass ich seit Dezember 2013 einen Mietrückstand von einer Differenz von 440.- habe, obwohl mündlich mit dem Vermieter im Dez 2013 vereinbart wurde dass er uns von der ursprüngl vereinbarten Miete in der Höhe von 1380.- ab Dezember nur 940.- vereinbart wurde und bis heute aber nie eine Mahnung von ihm erhalten habe! Bis auf das gestrige Schreiben des RA.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Österreichisches Recht