So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an a.merkel.
a.merkel
a.merkel, Rechtsanwältin
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 2255
Erfahrung:  Master of Law (LL.M. Eur.)
35164805
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
a.merkel ist jetzt online.

Ich suche einen RA fur Arbeitsrecht, konkret Mobbing am Arbeitsplatz.

Kundenfrage

Ich suche einen RA fur Arbeitsrecht, konkret Mobbing am Arbeitsplatz. Ich bin monatelang gemobbt, ich habe gerade 2.Meldung an die "oberen Betriebstellen" weitergeleitet. Momentan schaut alles so aus, dass ich als Mobbingopfer versetzt werde und Mobbingtäter konnen sich freuen uber Erfolg, sie haben geschafft was sie wollten: mich loswerden.
Soll ich mit mit dieser Losung einverstanden werden?
LK
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  a.merkel hat geantwortet vor 3 Jahren.

a.merkel :

SEhr geehrte Ratsuchender,

a.merkel :

SEhr geehrter Ratsuchender,

a.merkel :

ich beantworte Ihre Frage aufgrund Ihrer Angaben folgendermaßen:

a.merkel :

Eine Bewertung der Maßnahme des Arbeitgebers, also Ihre Versetzung kann vorgenommen werden. Insbesondere stehen dem Arbeitgeber eine Vielzahl von Möglichkeiten: Vermittlung und so den Konflikt zu lösen, den mobbenden Mitarbeiter abmahnen, die Arbeitnehmer versetzen oder als letzten Ausweg das Arbeitsverhältnis des mobbenden Arbeitnehmers beenden, zur Verfügung.

a.merkel :

Welches Mittel angemessen ist, wird im Einzelfall zu prüfen sein.

a.merkel :

und muss der Situation angepasst und verhältnismäßig sein. Es sollte jedenfalls klargestellt werden, dass Mobbing im Unternehmen nicht akzeptiert wird und der konkret betroffene gemobbte Mitarbeiter wirksam vor den Mobbinghandlungen geschützt wird.

a.merkel :

Ob Ihre Versetzung hier das angemessene Mittel ist, kann aus der Ferne nicht beurteilt werden.

a.merkel :

Wurde hier eher eine halbherzige, schnelle Entscheidung getroffen, "damit Ruhe eingekehrt" und der schnellste einfachste Weg gewählt, bzw. im schlimmsten Fall auf Ihre Versetzung hingearbeitet, so stellt dieses Versetzungsangebot kein angemessenes Mittel dar.

a.merkel :

Der Arbeitgeber macht sich dann wegen der Verletzung seiner Fürsorgepflicht schadensersatzpflichtig.

a.merkel :

Ich kann Sie nur bestärken, einen Anwalt vor Ort beauftragen, zumal es in Österreich (noch) kein Anti-Mobbinggesetz gibt, so dass es hier auf die richtigen Argumentationen unter Berücksichtigung der Rechtssprechung ankommt.

a.merkel :

Einen entsprechenden Anwalt für Arbeitsrecht vor ort kann IHnen die österreichsiche Rechtsanwaltskammer vermitteln:

a.merkel :

http://www.rechtsanwaelte.at/

a.merkel :

Haben Sie noch Fragen?

a.merkel :

Wieso bewerten Sie mit Frage nicht beantwortet? Gleich 2 Mal negativ?

a.merkel :

Welche Frage ist noch offen?

a.merkel :

hallo?

a.merkel :

bitte erklären Sie mir Ihre Bewertung, die Sie auch noch 2 Mal vorgenommen haben.

a.merkel :

Haben Sie sich verklickt?

a.merkel :

Sie sollten dazu kurz Stellung nehmen, da ich ansonsten Ihre Bewertung als unfair dem Portalbetreiber gegenüber melden werden. Möglicherwie4se haben Sie sich aber einfach nur verklickt und es liegt ein Missverständnis vor.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Österreichisches Recht