So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an SchiesslClaudia.
SchiesslClaudia
SchiesslClaudia, Rechtsanwältin
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 16347
Erfahrung:  zwei Fachanwaltstitel
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
SchiesslClaudia ist jetzt online.

Man hat mir die Unterschrift zur Bestellung eines Tiefenreinigers

Kundenfrage

Man hat mir die Unterschrift zur Bestellung eines Tiefenreinigers (2.600.- EU) herausgelockt, indem ich den Reiniger -auf Seniorenmesse---garnicht zur Ansicht hatte. Man brauchte meine Unterschrift zur "Erzeugerbestellung" Nun will man mir diesen "Staubsauger-Tiefenreiniger für Teppiche" liefern mit der Begründung es gibt ja einen Kaufvertrag.,und ich muß den obigen Betrag zahlen . Der springende Punkt ist der;Ohne Ansicht hätte ich einen Vorvertrag geleistet? Wieso? Ich habe X-Mal bekundet daß ich dieses nicht brauche,weil Pensionist Krank keinen Stellplatz usw. und die versprochenen Geschenke auch nicht brauchen. ich bin86 Jahealt, und werde bald die Wohnung aufgeben.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  SchiesslClaudia hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Anfrage bei Just Answer, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworte


Wann haben Sie denn die Unterschrift geleistet?
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

am 28.3.14 am Kaufvertrag steht Prämium Firmenerlalgschein Nr.1110712 dieses ist ein Zusatzgerät und gehört zu einem komple tten Staubsauger.wurde gesagt, ein Tüchlein wird darübergespannt.. welches nach Benutzung einfach gewaschen wird. Das sei alles. Als ich tel. Fragte ob es auch einen Schlauch gebe sagte ein Mann naja, natürlich. und damit wußte ich endgültig Bescheid --und dieses um weitere 2.903.14 Eu

Experte:  SchiesslClaudia hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank


Sie haben zwar kein Widerrufsrecht können aber den Vertrag anfechten, da man Ihnen diesen mit List entlockt hat.

Die Vorschrift ist der 870 ABGB.

Zudem liegt ein Irrtum vor, 871 ABGB.


Schreiben Sie

Per Einschreiben


Sehr geehrte Damen und Herren.


.... Sachverhaltsschilderung, Schilderung des Irrtums und der List.

Dann :

Ich fechte daher den Vertrag wegen arglistiger Irreführung sowie aus jedem anderen tauglichen Rechtsgrund an.


Den Kaufpreis werde ich nicht entrichten.


Sollten Sie nicht einverstanden sein, werde ich gerichtliche Hilfe in Anspruch nehmen



ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.


Bitte fragen Sie gerne nach


wenn ich helfen konnte bitte ich um positive Beweertung

danke

Ähnliche Fragen in der Kategorie Österreichisches Recht