So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an a.merkel.
a.merkel
a.merkel, Rechtsanwältin
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 2270
Erfahrung:  Master of Law (LL.M. Eur.)
35164805
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
a.merkel ist jetzt online.

ich habe 3 cousinen,diese vor 10 jahren das haus meiner tante

Kundenfrage

ich habe 3 cousinen,diese vor 10 jahren das haus meiner tante geerbt haben.das haus steht inmitten meiner feldgrundstücken.an diesen haus ist ein garten mit 1000 m2. eine Cousin hat ihre eigene einfahrt und autoabstellplätze. die zwei anderen stehen auf meinen Grundstück ,bzw. auf den zufahrtweg zu meinen Stübel als auch ein Verbindungsweg zum Nachbarn. wenn meine zwei cousinen auf diesen weg parken, sind die anderen verkehrsteilnehmer genötigt auf meinen angrenzenden Feld auszuweichen. gibt es eine Verordnung, das die Hausbesitzer für autoabstellplätze ihren grund sorgen müssen?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  a.merkel hat geantwortet vor 3 Jahren.

a.merkel :

Sehr geehrte Ratsuchende,

a.merkel :

ich beantworte Ihre Frage aufgrund Ihrer Angaben folgendermaßen:

a.merkel :

gibt es eine Verordnung, das die Hausbesitzer für autoabstellplätze ihren grund sorgen müssen?

a.merkel :

Eine ähnliche Vorschrift gibt es bislang nur, wenn der Hausbesitzer eine gewerbliche Vermietung (z.B. pension) betreibt. Dann müssen entsprechend der angebotenen Fremdenzimmer auch parkplätze zur Verfügung stehen.

a.merkel :

Wem gehört denn der Weg? Wurde für die Cousinen ein Wegerecht eingetragen? und wenn ja, was beinhaltet das Gehr- und Wegerecht?

a.merkel :

Entscheidende Frage ist also, wer darf den Privatweg in welcher Weise nutzen. Hierzu müssen Sie in das Grundbuch schauen, da dort ein Servitut/Wegerecht einzutragen ist und sich daraus auch der Umfang ergibt.

a.merkel :

Ist es ein reines Geh- und Befahrungsrecht, um einen Zufahrtsweg zum Haus zu haben, bedeutet dies nicht, dass der Weg dann auch zum parken genutzt werden darf. Bei einem Recht zum befahren und begehen, ist max. ein halten zum be- und Entladen eines PKws erlaubt.

a.merkel :

Da es kein Gesetz gibt, dass Hausbesitzer vorschreibt, auf eigenen Grund parkplätze zu schaffen, ist für ein weiteres Vorgehen, sprich Verbot des Parkens unerlässlich, die Eintragungen im Grundbuch zu kennen.

a.merkel :

Sollte sich aus dem Grundbuch ergeben, dass auf dem Weg geparkt werden darf, so können Sie im nächsten Schritt, Ihre Felder vom Weg abgrenzen, so dass ein Befahren der Felder nicht mehr mögich ist.

JACUSTOMER-2r6gaijb- :

da ihre antwort nur beschränkt auf dieses thema möglich war und ich privat und persönlich einen anwalt aufsuchen muss, bringt mir diese angelegeheit nicht weiter.ich bitte sie daher den betrag zurückerstatten.ich danke XXXXX XXXXXür ihre mühe.


 

a.merkel :

Hallo?

a.merkel :

Wieso bewerten Sie mich negativ?

a.merkel :

Ihre Frage wurde beantwortet. Auch das ich für eine konkrete Antwort weitere Angaben brauche.

a.merkel :

Nun schreiben Sie, dass sich die Antwort nur auf Ihre Frage beschränkt? was soll das?

a.merkel :

Die Zurückerstattung Ihres Betrages kann ich nicht anordnen, dafür müssen Sie sich an den Portalbetreiber wenden. ich bin lediglich ein Experte, der sich für Ihr Anliegen vergeblich Zeit genommen hat.