So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 192
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Guten Tag,ich habe folgendes Problem. Ich war selbstständig

Kundenfrage

Guten Tag, ich habe folgendes Problem. Ich war selbstständig und habe im Zuge dessen wegen Übertretung des AuslBG §28 Abs 1 eine Geldstrafe von insgesamt 18.200,00 erhalten. da ich mittlerweile Angestellte bin und mir diese Summe nicht leisten kann, habe ich einen Antritt zur Ersatzfreiheitsstrafe erhalten. Ich habe mit einem Schreiben darauf reagiert, in dem ich mitteilte das ich Alleinerzieher von einer 10 Jährigen bin, und im Falle einer Ersatzfreiheitsstrafe niemanden für mein Kind hätte und mir auch mein derzeitiger Arbeitgeber kündigen würde. In Folge dieses Briefes habe ich nun einen Aufschub bis Ende Juni 2014 erhalten. Meine Frage ist nun, kann ich es irgendwie vermeiden die Freiheitsstrafe anzutreten? Ich könnte mir monatliche Raten in Höhe von ca. 200 Euro leisten, ich nehme aber an das bei dieser Strafhöhe diese nicht genehmigt werden. Gibt es noch andere Auswege? zB. die Strafe abzuarbeiten? Ich hoffe sie können mir weiterhelfen. Mit freundlichen Grüßen


 


FRAGE HAT SICH ERLEDIGT BRAUCHE KEINE ANTWORT MEHR DANKE

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht

Ähnliche Fragen in der Kategorie Österreichisches Recht