So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 7716
Erfahrung:  Studium des österreichischen Rechtes
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe mit einem Inkassounternehmen

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe mit einem Inkassounternehmen eine Ratenvereinbarung getroffen.
Die Zahlungen wurden zwar relativ schlampig, sprich nicht immer zum Termin aber fast doppelt des ausstehenden Betrages abgegolten.
Gesamtforderungen waren 662 Euro. Von mir bezahlt wurden mittlerweile 1300 Euro.
Darf das Inkassounternehmen nun weiterhin eine Forderung von 930 Euro stellen für Mahngebühren etc. die sich angeblich angesammelt haben?
Wenn ja, warum sind diese so hoch und wie kann ich dagegen vorgehen???

Besten Dank für ihre Antwort
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected] oder

Tel.: 0800(NNN) NNN-NNNNspan>
Montags bis Freitags von 09:00-18:00

in Verbindung zu setzen.



Vielen Dank für Ihre Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 3 Jahren.


Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

 

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

 

1. Die Höhe der Forderung erscheint mir nicht realistisch, da diese fast dreimal so hoch ist, wie die ursprüngliche Forderung.

 

Wenn das Inkassounternehmen entsprechende Mahngebühren etc. geltend macht, muss er neben der Darstellung in der Forderungsaufstellung auch nachweisen, dass die Mahnkosten tatsächlich entstanden sind.

 

D.h. das Inkassounternehmen muss nachweisen, dass Ihnen diese Mahnung auch zugegangen sind. Da dieser Nachweis kaum zu führen ist, bestreiten Sie, dass die Mahnungen erfolgt sind und lehnen die Zahlung ab.

2. Fordern Sie eine korrigierte Forderungsabrechnung in der die Mahngebühren etc. entfernt werden, da diese nicht angefallen sind.

 

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Für eine positive Bewertung wäre ich dankbar (bitte einmal auf den lachenden Smiley unter meiner Antwort klicken).

Viele Grüße

 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Österreichisches Recht