So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 7716
Erfahrung:  Studium des österreichischen Rechtes
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Insolvenz

Kundenfrage

Darf das Finanzamt 2 Jahre nach Insolvenz das Geld verlangen?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected]

oder

Tel.: 0800 1899302

Montags bis Freitags von 09:00-18:00

in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die noch weitere Angaben erforderlich macht.

Wurde eine Restschuldbefreiung erteilt?
Befinden Sie sich noch im Insolvenzverfahren?

Für ergänzende Informationen wäre ich dankbar, um besser auf Ihr Anliegen eingehen zu können.

Viele Dank!

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Ich habe kurz nach Weihnnachten einen Brief vom Finanzamt bekommen, ich habe gedacht das war nur info wieviel Geld bekomme ich nach dem ich Einkommensteurerausgleich aus nichtselbständiger Arbeit gemacht habe. Leider nein, drinen steht das dieses Geld bereits abgezogen ist von die Schulden die ich nämlich bei denen noch habe. Bis 2010 war ich selbständig u ende des Jahres hat mich eben das Finanzamt in Konkurs geschickt. Meine Masserverwalterin hat Liste von allen Gläubiger zusammengestellt die seine Forderungen angemeldet haben, was mich und zuständige Richtering gewundert hat, das Finanzamt hat seine Forderungen nicht angemeldet. Frist zur Anmeldung ist abgelaufen, Zahlungsplan bewilligt worden(2011) mit eine bestimmte Quote die ich jetzt bezahle. 30.Dez.2011 "Zahlungsplan ist rechtskräftig bestätigt. Der Konkurs ist aufgehhoben".
Ich habe versucht den zuständigen Finanzamt Beamten zu erreichen leider erfolglos, war persönlich dort, Vertrettung sollte das mit mir erledigen leider auch erfolglos. Ich habe den Herren endlich gestern am 3.01.2014 telefonisch erreicht, er hat mir gesagt das ich entweder die 10% Qoute von gesamt Schulden bezahle oder er versucht wieder neue Insolvenz zu eröffnen. Ich wollte auch Termin mit den Herren zu ausmachen, seine Antwort war das er keine Zeit für mich hat. Es geht um einiges, ich kann mir das nicht mehr finanziell und psychisch leisten.
Meine Frage ist: darf das Finanzamt das Geld von mir verlangen? Soll ich reagieren, etwas schreiben oder nochmal persönlich gehen?
Danke im voraus!
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 3 Jahren.
Vielen Dank für die Rückmeldung.

Nach einer Entscheidung des Finanzsenates, Aktenzeichen RV/0192-F/11-RS1 kann eine Verrechnung erfolgen.

Allerdings kann eine Verrechnung nur für die Jahre erfolgen deren Veranlagungszeitraum vor der Insolvenzeröffnung lag. Wenn der Konkurs Ende 2010 beantragt worden ist, kann eine Verrechnung nur mit den Guthaben aus den Veranlagungszeiträumen bis 2010 erfolgen.

Wenn das Guthaben aus dem Einkommenssteuerausgleich aus den Steuerjahren ab 2011 stammt, sind diese auszuzahlen, da diese nicht mehr den Insolvenzzeitraum betreffen.

Dies folgt aus der Entscheidung des Finanzsenates.

Wenn also Ihre Gutschriften aus dem Steuerjahr 2011 und 2012 resultieren, können Sie eine Auszahlung verlangen. Für die Zeiträume davor ist jedoch eine Verrechnung zulässig.

Ein erneuter Konkursantrag, wie es das Finanzamt Ihnen gegenüber geäußert hat, ist nicht möglich, wenn Sie sich an den Zahlungsplan halten.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.


Für eine positive Bewertung wäre ich dankbar (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken).


Viele Grüße

Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

soweit noch Nachfragen bestehen, stehe ich hier gerne weiterhin zur Verfügung. Habe ich Ihre Frage beantwortet, bin ich für eine positive Bewertung (bitte einmal auf den lachenden Smiley unter meiner Antwort klicken).dankbar.

Vielen Dank und beste Grüße!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Österreichisches Recht