So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 7709
Erfahrung:  Studium des österreichischen Rechtes
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Betr. Erbrecht:Ich habe durch Zufall erfahren, dass sich

Kundenfrage

Betr. Erbrecht: Ich habe durch Zufall erfahren, dass sich meine Schwester noch zu Lebzeiten der Mutter deren Immoblienvermögen vermittels eines notariell beglaubigten Vertrages uzw. "Schenkung auf den Todesfall" gesichert hat. Ich selbst befand mich zum Zeitpunkt der Vertragserrichtung (bereits vor ca. 10 Jahren!) beruflich für mehrere Monate im Ausland (Südostasien) und habe erst kürzlich Kenntnis erhalten. Erschwerend ist, dass ich der Mutter bei der Abwicklung der Verwaltung stets geholfen habe (auch von Asien aus), während sich meine Schwester sich nicht in einer noch so kleinen Weise engagiert hat. Insbesondere habe ich der Mutter bei der Abwicklung mehrerer Zivilprozesse geholfen, die sie aus unterschiedlichen Gründen gegenüber verschiedenen natürlichen bzw. juristischen Personen angestrengt hat, die sie aber samt und sonders in sämtlichen Instanzen zu verlieren drohte, was ihr eine sehr hohe Summe Geld gekostet hätte (ich habe mich jew. erfolgreich für die Findung eines außergerichtlichen Vergleiches mit dem jew. Prozessgegner eingesetzt, selber habe ich in diesen Angelegenheiten weder Geld ausgegeben noch verloren). Es kommt noch dicker: Meine Schwester erzählt nunmehr überall (Verwandte, Bekannte, berufliche Kontakte) herum, ich sei ein "Betrüger", ohne dass es hiefür einen konkreten Hinweis gibt. Fragen: Was ist das genau "Schenkung auf den Todesfall"? (schon die Bezeichnung klingt in meinen Ohren merkwürdig). Welche Auswirkungen hat ein solcher Erbvertrag konkret? Welche Möglichkeiten bzw. Rechte habe ich, um meine Ansprüche geltend zu machen (entweder bereits jetzt oder im Falle des Ablebens der Mutter)? Gibt es juristische Optionen, die üble Nachrede durch meine Schwester zu unterbinden? xxxxxxxxxx

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 3 Jahren.

RA Schröter :



Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,



vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

1. Gegen die üble Nachrede sollten Sie unbedingt und zeitnah vorgehen. Dies kann mit einer Unterlassungsklage erfolgen, wonach Ihrer Schwerster unter Androhung einer Geldstrafe gerichtlich untersagt wird Unwahrheiten gegenüber Dritten zu behaupten und Sie verächtlich zu machen. Wichtig ist hierfür aber, dass Sie einen Zeugen haben, der bestätigt, dass Ihre Schwester Sie öffentlich verächtlich macht.

2. Hinsichtlich der Verfügung von Toges wegen kann Ihre Mutter diese Verfügung jederzeit widerrufen oder durch ein neues Testament ersetzen. Jedenfalls sollten Sie sich rein vorsorglich von Ihrer Mutter bestätigen lassen, welche Aufwände Sie mit der Prozessführung aufgewendet haben und welche Ansprüche SIe abgewendet haben. Diesen Betrag sollten Sie sich als Nachlassverbindlichkeit bestätigen lassen, um hier einen Gegenanspruch gegen Ihre Schwester zu haben.



3. Jedenfalls ist aber die die Verfügung von Todes wegen zunächst wirksam, solange diese nicht widerrufen wird oder durch ein neues Testament ersetzt wird. Daher sollten Sie versuchen zu Lebzeiten auf eine Änderung der Verfügung hinwirken auch unter Darstellung der üblen Nachrede Ihrer Schwester.

RA Schröter :



Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.


Für eine positive Bewertung wäre ich dankbar (bitte einmal auf den lachenden Smiley unter meiner Antwort klicken).


Viele Grüße

Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 3 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

soweit noch Nachfragen bestehen, stehe ich hier gerne weiterhin zur Verfügung. Habe ich Ihre Frage beantwortet, bin ich für eine positive Bewertung (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken).dankbar.

Vielen Dank und beste Grüße!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Österreichisches Recht