So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 7724
Erfahrung:  Studium des österreichischen Rechtes
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Mein Lebensgefährte hat mich vor 3 Jahren verlassen. Unser

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Lebensgefährte hat mich vor 3 Jahren verlassen. Unser gemeinsames, unfertiges EFH gehört uns zu gleichen Teilen. Seit dem Auszug meines Partners bestreite ich die gesamte Rückzahlung für Landeskredit und BSPS-Darlehen, Betriebskosten etc. alleine.
Seine Unterhaltspflicht (wird vom Staat bevorschusst) für unsere gemeinsamen 2 minderjährigen Söhne wurde um € 200,- gekürzt, da diese in seiner Haushälfte wohnen.
Nun strengt mein Ex-Partner ene Teilungsklage an. Meine Frage:
Welche Kosten in welcher Höhe kann ich zur Geltung bringen?
50% Darlehensrückzahlung seit seinem Auszug
50% Kreditzinsen
? % der Betriebskosten
RA Schröter :

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,



vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Sie haben Anspruch auf folgende Zahlungen gegenüber Ihrem Lebensgefährten:
50 % der Annuität (50 % Tilgung und 50 % Zinsen)

RA Schröter :

50 % der verauchsunabhänigen Betriebskosten, wie Steuern, Anschlusskosten, Außenreinigung, Winterdient.

Verbauchsabhängige Kosten sind von Ihnen zu tragen bis auf eine Grundlast von ca. 10 % auf seine Haushälfte.

RA Schröter :

Weiterhin sollten Sie Verzugszinsen geltend machen, da der Lebensgefährte sich bis zu drei Jahre mit den Zahlungen in Verzug befindet.

RA Schröter :

Den Anspruch sollten Sie umgehend geltend machen und notfalls gerichtlich durchsetzen, um diesen dann bei der Auszahlung auf seine Haushälfte geltend machen zu können. Alternativ können Sie den Betrag auch vorher im Wege der Exekution geltend machen, um weitere Mittel für eine Teilungsklage zu haben, wenn Sie das Haus selbst erwerben wollen.

RA Schröter :

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.


Für eine positive Bewertung wäre ich dankbar (bitte einmal auf den lachenden Smiley unter meiner Antwort klicken).


Viele Grüße

RA Schröter und weitere Experten für Österreichisches Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

bitte teilen Sie mir mit, was noch unklar ist bzw. wo Sie noch Rückfrage bedarf haben.

Ansonsten bitte ich Sie mir eine positive Bewertung zu geben. Erst durch eine positive Bewertung (bitte einmal auf den lachenden Smiley unter meiner Antwort klicken) erhalte ich eine Vergütung für meine Beratung.

Viele Grüße