So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 192
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Sg. Damen und Herren! Ich bin seit Dez. 2004 geschieden

Kundenfrage

Sg. Damen und Herren!

Ich bin seit Dez. 2004 geschieden und leiste für 3 Kinder Unterhalt. Es gibt einen Scheidungsvergleich, der besagt, dass ich jeweils 2 1/2 mal den Regelbedarf zahlen muss.
Ich habe mit meiner jetzigen Ehefrau ein gemeinsames Kind, für das somit weit weniger Geld zur Verfügung steht, als die Rechtsprechung meinen ersten 3 Kindern zugesteht.
Nun wurde ich von meinem Arbeitgeber gekündigt und beziehe ab November Arbeitslosengeld (ca. 1583 EUR, das Maximum.. ). Meine Frage - Hat meine Exfrau Anspruch, die außergerichtlich (inkl. Verpflichtung zum Stillschweigen!) vereinbarte "Abgangsentschädigung", die ich vor dem AG erstritten habe, als Bemessungsgrundlage für den Unterhalt einzufordern? Oder ist das Arbeitslosengeld als Basis heranzuziehen?
Vielen Dank XXXXX XXXXX für Ihre Einschätzung.
MfG Wolfgang K.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  a.merkel hat geantwortet vor 3 Jahren.

a.merkel :

Sehr geehrter Ratsuchender,

a.merkel :

Darf ich höflich nachfragen, wie die Regelung im scheidungsvergleich lautet? Wurde eine Änderung der Einkommensverhältnisse berücksichtigt?

a.merkel :

Haben Sie noch ein Interesse an der Beantwortung Ihres Anliegens?

a.merkel :

Wenn ja, darf ich höflich um Beantwortung meiner Nachfrage bitten, da diese Informationen wesentlich für die Beantwortung Ihres Anliegens sind.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Österreichisches Recht