So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 7723
Erfahrung:  Studium des österreichischen Rechtes
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Gugen Abend...noch Frage: Scheidungsklage vom Rechtsanwalt

Kundenfrage

Gugen Abend...noch Frage: Scheidungsklage vom Rechtsanwalt meines Mannes habe ich am 23.2. bekommen, bis heute habe ich nicht schriftlich reagiert /zum Gericht nichts gebracht.../ - ich warte /?/..."Verschuldungsklage" - dass mein Mann sicher mehr Ehe zerrútet hat - es wird /?/ strittige Scheidung /?/ weiter /?/ gefúhrt...Ich habe irgendwo gelesen : es gibt "Frist-Datum?" - 6 Monate /seit mir Klage bekannt wúrde?" - zum Gericht bringen...?, dann kann ich "nur úber Abweisung seiner Klage kämpfen...?" - nicht úber "seine Schuld...-úberwiegend...?" Danke

2. Frage: Mein Mann /Stiefvater/ hat im Jahr 2010 Familiebeihilfe úbernommen/sein Konto - ich habe Konto damals noch nicht gehabt+war/bin nicht zeichnungsberechtigt.../!/ - úber 6 000,- Paar Tage danach habe ich schon Konto gehabt, ich wollte dass er úber 3 000,- auf meine Konto úberweiss...Er hat nicht akzepiert - noch dazu später entdeckt - er hat ohne meine Zustimmung /+Kinder/ ! sein Auto reparieren lassen...!!! bis heute haben wir "gestriten" - meine Meinung - das Geld gehôrt nicht ihm /auch nicht mir !!! - so von einem Anwalt - Info.! aber er "will nicht akzeptieren" meine Rúckforderung - Geld zuruckschicken...Ist das OK ? Er hat schon 2 Mahnungen von mir+"erwachsene" Kinder bekommen...was konnen wier tun?

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.

RA Schröter :

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:


1. Der Antragssteller, in dem Fall Ihr Mann, hatte sechs Monate Zeit Klage zu erheben, ab dem Zeitpunkt als ihm der Grund für ein schuldhaftes Verhalten bekannt geworden ist. Sie hingegen können den Abweisungsantrag bis zur mündlichen Verhandlung stellen.

RA Schröter :

Wenn Sie sich nicht scheiden lassen wollen und der Auffassung sind, dass Ihr Mann als klagender Ehepartner allein oder überwiegend schuld an der Scheidung ist, so stellen Sie neben dem Antrag auf Abweisung der Klage auch einen Verschuldensantrag gemäß § 61 Abs. 3 EheG.

RA Schröter :

2. Die Familienbeihilfe steht den Eltern gemeinschaftlich zu, so dass beide Ehegatten berechtigt sind, über die Familienbeihilfe zu verfügen. Wenn Ihr Mann über die Familienbeihilfe alleine verfügt hat und die Mittel zweckentfremdet verwendet hat, ist er Ihnen zur Erstattung mindestens des hälftigen Betrages verpflichtet.

RA Schröter :

Soweit Ihr Mann nicht auf Mahnungen reagiert, ist der Anspruch gerichtlich durchzusetzen, so dass Sie entweder einen Mahnantrag stellen sollten oder Klage einreichen könnten. Für die zweckentfremdete Verwendung können Ihre Kinder als Zeugen herangezogen werden.

RA Schröter :

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Für eine positive Bewertung wäre ich dankbar (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken).

Viele Grüße

RA Schröter :

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

soweit noch Nachfragen bestehen, stehe ich hier gerne weiterhin zur Verfügung. Habe ich Ihre Frage beantwortet, bin ich für eine positive Bewertung dankbar.

Vielen Dank und beste Grüße!

Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

bitte teilen Sie mir mit, was noch unklar ist bzw. wo Sie noch Rückfrage bedarf haben.

Ansonsten bitte ich Sie mir eine positive Bewertung zu geben. Erst durch eine positive Bewertung (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken) erhalte ich eine Vergütung für meine Beratung.

Viele Grüße