So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Troesemeier, ich möchte Sie zur Präzisierung

Kundenfrage

Sehr geehrter Herr Troesemeier,

ich möchte Sie zur Präzisierung des Falls "Alimente bei Auslandsaufenthalt des minderjährigen Kindes", nochmals fragen, damit ich nichts falsch verstehe.

Bis Juli 2013 habe ich für meine Tochter die Alimente regulär bezahlt.
Mit meiner Exfrau teile ich mir das Sorgerecht um meine Tochter.

Dem dringlichen Wunsch meiner Tochter (16. Jahre alt) folgend, habe ich einem Auslandsjahr (10 Monate) in den USA zugestimmt. Folgend organisierte meine Tochter zu 90% selbstständig diese Reise mit der Agentur und ich stand ihr bei der Beschaffung der Formalitäten, Visa ect. und bei den Agentur-Veranstaltungen, wo ein Elternteil gefragt war, zur Seite.

Vereinbart war, dass ich 50 % der ausgewiesenen Kosten zu 50% der Agentur übernehme.

Unsere Tochter wird in den USA durch die Agentur "EF", die örtliche Schule und durch die Gastfamilie sowohl, schulisch, sozial und familiär versorg. Es entstehen keine Mehrkosten durch Essen oder Wäschewaschen, da sich die Tochter ohnedies in die Familie als Mitglied mit allen Rechten und Pflichten einfügt.

Die Telefon-Seelsorge zu Österreich wird durch alle Familienmitglieder und Freunde meiner Tochter, gleichermaßen betrieben.
Wir sind über das Online-Medium Viber (wie Skype) oftmals in Verbindung, da es am Anfang viel zu berichten gibt.

Nun fordert meine Ex-Gattin, dass ich die Alimente meiner Tochter an sie weiterhin bezahlen soll, da die Tochter in den USA auch ein Taschengeld benötigt.

Ist dies wirklich gerechtfertigt, oder gibt es hier eindeutige Sprüche?

Ich sehe die überwiegende Betreuung unsere Tochter in den Händen der o.a. Institute und betreffend körperlichem Wohl und sozialem Gefüge, die Gastfamilie als temporären Mittelpunkt.
Und betreffend Taschengeld, habe ich meiner Tochter bereits drei Viertel ihres Taschengeldes, dass sie hier in Österreich bekommen hat, auch schon im Voraus mitgegeben.


Mit der Bitte um Ihre Stellungnahme verbleibe ich mit freundlichen Grüßen

RW.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ich muss zunächst nachfragen:

Hatte Sie mich diesbezüglich schon einmal befragt oder von mir eine Antwort erhalten ?

Ist die Frage nach Österreichischen Recht zu beantworten ?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Herr Troesemeier,


 


nein ich hatte nur einen Beitrag auf dieser Homepage verfolgt, der ziemlich gleich geartet war.


Und ja, die Frage ist bitte nach österreichischem Recht zu beantworten.


 


Danke und LG.


 


RW

Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die weiteren Informationen:

Der laufende Unterhalt fällt bei einem Auslandsaufenthalt des minderjährigen Kindes nicht automatisch weg.

Auch wenn die Kindesmutter vorliegend vorübergehend keine Betreuungsleistungen erbringt, rechtfertigt dies noch keine Einstellung der Zahlungen.

Im Gegenzuge ist jedoch die Kindesmutter verpflichtet, das Taschengeld der Tochter zu finanzieren, da diese ersparte Aufwendungen hat.

Hierneben kann durch die Kindesmutter kein Mehrbedarf oder Sonderbedarf geltend gemacht werden.

Meine Antwort dient zunächst der ersten rechtlichen Orientierung.

Es ist in jedem Fall ratsam, vor Ort anwaltliche Hilfe und weitergehende Beratung unter Berücksichtigung aller etwaig relevanten Umstände in Anspruch zu nehmen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Österreichisches Recht