So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an SchiesslClaudia.
SchiesslClaudia
SchiesslClaudia, Rechtsanwältin
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 16846
Erfahrung:  zwei Fachanwaltstitel
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
SchiesslClaudia ist jetzt online.

Guten Tag,mein siebenjähriger Sohn ist heute

Kundenfrage

Guten Tag, mein siebenjähriger Sohn ist heute Nachmittag von einem gleichaltrigen Mädchen aus der Nachbarschaft mit einem Stein beworfen worden. Seine Platzwunde musste daraufhin von unserem Kinderarzt genäht werden. Der Vorfall fand in einem nahe gelegenen Waldstück statt. Es gab laut der Auskunft meines Sohnes weder minderjährige noch erwachsene Zeugen. Ich möchte die Eltern des anderen Kindes hier nicht unnötig unter Druck setzen, trotzdem würde mich interessieren, ob bzw. welche juristische Möglichkeiten ich hier habe. Vielen Dank XXXXX XXXXX für Ihre geschätzte Antwort. Mit freundlichen Grüßen xxxxxx xxxxx

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  SchiesslClaudia hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender, vielen Dank für Ihre Anfrage bei Just Answer, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworte

 

 

 

 

Es ist hier so, dass nach 1309 ABGB die Eltern oder ein Aufsichtspflichtiger haften, wenn sei ihre Aufsichtspflicht schuldhaft verletzt haben und das einen Schaden verursacht hat.

 

Von der gesetzlichen Erziehungspflicht ist die Pflicht zur Beaufsichtigung erfasst.

 

Könnte also nachgewiesen werden, dass die fehlende Aufsicht durch die Eltern für das Verhalten verantwortlich ist würden diese den Schaden ersetzen müssen.

 

 

Das Kind selbst ist ein unmündiger Minderjähriger und daher für sein rechtswidriges Verhalten nicht zu belangen, es sei denn es hätte über bestimmte Gefahren Bescheid gewusst und es daher ein Verschulden trifft.

 

 

Das würde ich bei einem erst 7 Jahre alten Kind aber eher verneinen

 

 

 

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen

 

Bitte fragen Sie gerne nach

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Danke für die rasche Rückmeldung.

Noch eine Zusatzfrage: Geht der Gesetzgeber davon aus, dass ein siebenjähriges, geistig und körperlich nicht beeinträchtigtes Kind nicht weiß, dass ein geworfener Stein zu Verletzungen führen kann?

Mit der höflichen Bitte um Ihre geschätzte Einschätzung

xxxxxx xxxxx

Experte:  SchiesslClaudia hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

 

 

nein, das tut er nicht.

 

 

Es gibt zu solchen Einzelfällen gar keine gesetzliche Regelung

 

 

Man unterscheidet verschiedene Stufen Das Kind: bis 7 Jahre den strafunmündigen Minderjährigen 7-14 jahre den strafmündigen Minderjährigen ab 14 Jahre Der 7 Jahre alte Minderjährige ist natürlich nahe am Kind, das für gar nichts verantwortlich ist. Ansonsten ist es schwer einschätzbar, es wird auch auf die Reife des Kindes ankommen , eben auf die Umstände des Einzelfalls.

 

 

 

Schwierig einzuschätzen

 

 

Man weiß auch nicht warum das Kind geworfen hat, ob das Absicht war, oder ob der Stein ein anderes Ziel ursprünglich hatte

 

 

Experte:  SchiesslClaudia hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


kann ich Ihnen noch weiterhelfen ?

Sehr gerne
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Vielen Dank. Ich habe die Informationen erhalten, die ich benötige. xxxxxx xxxxx

Experte:  SchiesslClaudia hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr gerne



Wenn ich helfen konnte freue ich mich über eine positive Bewertung,denn so wird der Experte bezahlt

Vielen Dank XXXXX XXXXX Sohn alles Gute