So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 7716
Erfahrung:  Studium des österreichischen Rechtes
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

ein hautarzt hat von meine rechten unterschenkel eine probe

Kundenfrage

ein hautarzt hat von meine rechten unterschenkel eine probe genommen und mich danach falsch behandelt, seitdem habe ich ein starkes exzem am fuß. was kann ich dagegen tun.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.

RA Schröter :

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

RA Schröter :

Zunächst sollten Sie sich von dem damals behandelnden Arzt die Krankenakte anfordern.

RA Schröter :

Im nächsten Schritt wenden Sie sich an Ihre Krankenkasse und teilen dieser die Fehlbehandlung mit. Weiterhin sollten Sie mit der Krankenkasse eine gutachterliche Bewertung der fehlerhaften Behandlung vornehmen. Sie können zwar auch selbst einen Gutachter oder anderen Arzt mit der Erstellung eines Gutachtens beauftragen. Durch die Einbindung der Krankenkasse erreichen Sie aber, dass die Kosten von der Krankenkasse getragen werden.

JACUSTOMER-takt17wv- :

das kann ich machen und weiter?

RA Schröter :

Die weiteren Behandlungen bei anderen Dermatologen sollten Sie für den Gutachter ebenfalls dokumentieren.

JACUSTOMER-takt17wv- :

da habe ich meine befunde und dieverse salben noch zuhause

RA Schröter :

Soweit sich aus dem Gutachten eine Falschbehandlung ergibt, ist zum einen das gezahlte Honorar an die Krankenkasse herauszuverlangen. Weiterhin ist für die Beschwerden ein Schmerzengeld und für die Beeinträchtigung Schadensersatz einzufordern.

RA Schröter :

Die Höhe des Schmerzensgeldes und des Schadensersatzes sollte auch im Gutachten festgelegt werden, wenn eine Falschbehandlung bestätigt wird.

RA Schröter :

Sollte der damalige Arzt die Ansprüche in Geld nicht erstatten, wäre auf Grundlage des Gutachtens der Anspruch einzuklagen.

JACUSTOMER-takt17wv- :

das heist ich sollte schnellstens meinen anwalt aufsuchen, da ich nicht zuhause bin habe ich mich an sie wenden müssen

JACUSTOMER-takt17wv- :

danke

RA Schröter :

Sie können einen Anwalt aufsuchen, sollten aber auch mit Ihrer Krankenkasse Kontakt aufnehmen, wie hier die weitere Vorgehensweise aus deren Sicht ist. Denn ohne Gutachten, welches die fehlerhafte Behandlung bestätigt, werden Sie den Arzt nicht zu einer freiwilligen Zahlungen bewegen können.

JACUSTOMER-takt17wv- :

danke ich werde mich mit der krankenkasse in verbindung setzen und weitere schritte einleiten, danke nochmals für ihre hilfe

RA Schröter :

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Für eine positive Bewertung wäre ich dankbar (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken).

Viele Grüße

Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

soweit noch Nachfragen bestehen, stehe ich hier gerne weiterhin zur Verfügung. Habe ich Ihre Frage beantwortet, bin ich für eine positive Bewertung dankbar.

Vielen Dank und beste Grüße!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Österreichisches Recht