So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 192
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Sehr geehrte Frau Doktor! Wie hoch schätzen Sie, objektiv

Kundenfrage

Sehr geehrte Frau Doktor!

Wie hoch schätzen Sie, objektiv betrachtet, das Risiko einer Inhaftierung ein? Es liegen ja getilgte Straftaten im Vorstrafenregister auf). Die Strafregisterbescheinigung ist derzeit ohne Vermerk.
Ich habe Ihren Rat befolgt und werde bei der stattfindenden HV ein umfassendes Geständnis ablegen. Ich habe auch das Vernehmungsprotokoll bei der Polzei nochmals gelesen und möchte bekräftigen, dass ich künftig, das heisst absofort ein rechtschaffener, guter Bürger sein ill, der mit der Justiz nicht mehr in Konflickt kommen möchte.
Ich weiss, dass ich schon einges angestellt habe und bedaure, dass ich nicht vorher über mögliche folgen nachgedacht habe.Das was da von mir inszeniert worden ist, ist ja kein Kavaliersdelikt, sondern unfair gewesen. Eine Haftstrafe möchte ich dennoch verhindern. Mit einer "Bedingten" oder Geldstrafe komme ich, in Anbetracht der Straftat(en) klar. Ich möchte auch auf die Beistellung eines Bewährungshelfers ansprechen, wenn dies nach Abschluss der Beweisaufnahme und des Richterspruches möglich erscheint.
Ist bei einer möglichen Haftstrafe diese sofort anzutreten, oder kann ich vorher noch essentielle Angelegenheiten regeln?
Auch beruflich hätte eine Haftstrafe schwerwiegende Konsequenzen: entzug der Berechtigungen zur Erstellung von Pflegegeldanträgen (Erhöhungsantrag ab PG-Stufe 5, Entzug der Berufsberechtigung (Einzug des Titels, des Diploms mit Berufsverbot wegen fehlender Vertrauenswürdigkeit.Streichung aus dem Berufsregister und der Kammer (Berufsvereinigung Register des BM für Gesundheit (ÖBIG, etc-freiwillige Registrierung)

Ich ersuche um kurze Rückmeldung-Vielen Dank
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  SchiesslClaudia hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,




Wenn Ihre letzten Straftaten schon eine gewisse Zeit zurückliegen, und Sie sich geständig und reuig zeigen, den Schaden nachweisbar zu einem großen Teil wiedergutgemacht haben denke ich mal, dass Sie noch mal davon kommen.


Eine Haftstrafe muss nicht sofort angetreten werden, es sei denn es ergeht Haftbefehl in der mündlichen Verhandlung wegen Fluchtgefahr.


Es wäre wichtig, dass Sie dem Gericht geordnete Vermögensverhältnisse und eine Arbeit präsentieren

Gut sind auch familiäre Bindungen


Zur mündlichen Verhandlung sollten Sie sich so konservativ wie möglich anziehen.

Zudem sollten Sie reuig schauen, den Kopf leicht gesenkt halten üben Sie das vorher, villeicht hilft Ihnen Ihre Freundin die Ärztin.


Äußere Eindrücke sind wichtiger als Sie denken.



Dem Gericht höflich antworten, Gericht und Zeugen immer ausreden lassen.

Sie sollten auch darlegen, was eine Haftstrafe für Sie bedeutet, Sie scheinen ja einen guten und verantwortungsvollen Beruf zu haben.


Nur Mut , Sie machen das optimal


Das ist Ihre kostenlose Nachfrage
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Frau doktor!


 


Die Geldbußewegen Betrugsversuches (es handelte sich um eine langzeitig unbeglichene Rechnung (€ 650,--) liegt knapp zwei Jahre zurück, die vorigen Strafen fünf und neun Jahre.


 


Ich werde Ihre Anregungen und Empfehlungen aufgreifen und hoffe auf ein gutes Verhandlungsergebnis.


 


Nochmals Vielen Dank für Ihren Rat.


 


MfG P.K.

Experte:  SchiesslClaudia hat geantwortet vor 4 Jahren.
Alles Gute