So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 7723
Erfahrung:  Studium des österreichischen Rechtes
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Sehr geehrte Herren,Ich habe einen Zubau

Kundenfrage

Sehr geehrte Herren, Ich habe einen Zubau zu meinem bestehenden Haus von einer Firma Zimmerei xxxxx machen lassen. Ich stellte nach der Ausführung schwere Mängel fest, welche durch mehrere Fachleute und einen Bausachverständiger festgestellt und belegt wurden. Dadurch hat ein Käufer seine Kauf zurückgezogen. Die Fenster sind geliefert und können wegen der Mängel auch nicht eingebaut werden, das Dach wurde gedeckt, muss aber wieder ebenso wegen der Mängel wieder abgedeckt werden. Die Lieferanten für die Fenster und Dach fordern die Kosten. Die Klage gegen den Ausführenden Zimmermann wurden erhoben. Mein Anwalt hat wegen Arbeitsüberlastung sein Mandat zurückgezogen. Vom Fensterlieferant läuft eine Klage gegen mich. Was soll ich in diesem Fall als nächstes tun. Bitte helfen Sie mir. mit freundlichen Grüßen xxxxxxxx xxxxx xxxxxxxx xxxx xx xxxxxx xxxxx xx xxxxx Mobil: +43 xxxx xxx xxxxx

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.

RA Schröter :

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,


 


vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

RA Schröter :

1. Gegen die Zimmerei müssen Sie Ihren Anspruch weiterverfolgen. Neben den Mängel am Werk, die zu beseitigen sind oder deren Kosten durch die Zimmerei zu tragen sind, ist der größere Posten der Schadensersatz.

RA Schröter :

So können Sie als Folgeschaden die Kosten für die Dachabdeckkung und Dachneueindeckung geltend machen. Weiterhin können Sie als Folgeschaden denjenigen Schaden geltend machen, der Ihnen durch den geplatzen Verkauf entsteht. Dies ist neben einem möglichen geringeren Kaufpreis auch der Zinsschaden, der Ihnen durch den späteren Zuflusses des Kaufpreises entsteht.

RA Schröter :

Hierzu sollten Sie die Betriebshaftpflicht der Zimmerei in Anspruch nehmen.

RA Schröter :

2. Hinsichtlich der Lieferanten für Dach und Fenster werden Sie hier um eine Zahlung nicht umhin kommen. Die Zahlungen an die Lieferanten können nicht dadurch zurückgehalten werden, dass die Zimmerei hier ein mangelhaftes Werk abgeliefert hat. Vielmehr sollten Sie sich mit den Lieferanten soweit möglich außergerichtlich auf Zahlungsmodalitäten einigen, um weitere Kosten zu vermeiden.

RA Schröter :

So können Sie sich voll auf den Prozeß gegen die Zimmerei konzentrieren.

RA Schröter :

Im Ergebnis haben Sie einen Anspruch gegen die Zimmerei auf Mängelbeseitigung bzw. bei Verweigerung auf Kostenersatz.

RA Schröter :

Weiterhin haben Sie einen Anspruch auf Schadensersatz in Höhe eines möglichen geringeren Kaufpreises und eines Zinsschadens.

RA Schröter :

Gegenüber den Lieferanten bleiben Sie aber zur Zahlung verpflichtet.

RA Schröter :

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.


Für eine positive Bewertung wäre ich dankbar (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken).


Viele Grüße

Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

soweit noch Nachfragen bestehen, stehe ich hier gerne weiterhin zur Verfügung. Habe ich Ihre Frage beantwortet, bin ich für eine positive Bewertung dankbar.

Vielen Dank XXXXX XXXXX Grüße!