So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an a.merkel.
a.merkel
a.merkel, Rechtsanwältin
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 2241
Erfahrung:  Master of Law (LL.M. Eur.)
35164805
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
a.merkel ist jetzt online.

Ich habe von der

Kundenfrage

Ich habe von der Bezirkshautpmannschaft Linz-Land (Österreich) einen Strafzettel von € 100 für eine Geschwindigkeitsübertretung von 29 km bekommen. Ist die Höhe korrekt - lt. Bussgeldkatalog ÖAMTC wären nur € 36 zu zahlen. Und muß ich die Strafe überhaupt zahlen bzw. was geschieht, wenn ich den Fahrer nicht angebe, da ich nicht selbst gefahren bin. Im Anschreiben wird von einer strafbaren Verwaltungsübertretung gesprochen bei Nichterteilen der verlangten Auskunft. Vielen Dank für Ihre Hilfe. XXX

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected]

oder

Tel.: 0800(NNN) NNN-NNNN/span>

Montags bis Freitags von 09:00-18:00

in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Experte:  a.merkel hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sehr geehrte Ratsuchende,


ich beantworte Ihre Frage aufgrund der von Ihnen gemachten Angaben folgendermaßen.


Zunächst einmal hängt die Höhe des Bussgeldes neben der Geschwindiglkeitsüberschreitung auch vom Ort ab, also Innerorts, Freilandstraße, Autobahn. Bei einer Geschwindigkeitsübertretung von 29 Km wären dann jeweils 56 bis 72 Euro, 56 bis 90 Euro und 60 Euro und mehr (je nach Geschiwndigkeitsbegrenzung auf der Autobahn). Hinzu kommt regelmäßig eine Bearbeitungsgebühr. Insofern sind die 100 Euro nicht zu hoch.

Sind Sie nicht selbst gefahren, so müssen Sie dies entsprechend angeben und die Person benennen, die gefahren ist. Dann ergeht gegen diese Person ein Strafzettel.


Ich hoffe, behilflich gewesen zu sein.

Fragen Sie bitte nach, wenn noch Unklarheiten bestehen, indem Sie Ihre Frage in das Feld "Antwort an Experten" eingeben. Liegen keine weiteren Verständnisfragen vor, so bitte ich die Antwort positiv zu bewerten, denn nur dann zahlt der Portalbetreiber das für die Rechtsberatung vorgesehene Honorar an mich aus.



Bei Rechtsanwälten ist eine kostenlose Rechtsberatung aus berufsrechtlichen Gründen nicht möglich.


Mit besten Grüssen

Anja Merkel, LL.M.

Rechtsanwältin

Experte:  a.merkel hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sehr geehrte Ratsuchende,


ich beantworte Ihre Frage aufgrund der von Ihnen gemachten Angaben folgendermaßen.


Zunächst einmal hängt die Höhe des Bussgeldes neben der Geschwindiglkeitsüberschreitung auch vom Ort ab, also Innerorts, Freilandstraße, Autobahn. Bei einer Geschwindigkeitsübertretung von 29 Km wären dann jeweils 56 bis 72 Euro, 56 bis 90 Euro und 60 Euro und mehr (je nach Geschiwndigkeitsbegrenzung auf der Autobahn). Hinzu kommt regelmäßig eine Bearbeitungsgebühr. Insofern sind die 100 Euro nicht zu hoch.

Sind Sie nicht selbst gefahren, so müssen Sie dies entsprechend angeben und die Person benennen, die gefahren ist. Dann ergeht gegen diese Person ein Strafzettel.


Ich hoffe, behilflich gewesen zu sein.

Fragen Sie bitte nach, wenn noch Unklarheiten bestehen, indem Sie Ihre Frage in das Feld "Antwort an Experten" eingeben. Liegen keine weiteren Verständnisfragen vor, so bitte ich die Antwort positiv zu bewerten, denn nur dann zahlt der Portalbetreiber das für die Rechtsberatung vorgesehene Honorar an mich aus.



Bei Rechtsanwälten ist eine kostenlose Rechtsberatung aus berufsrechtlichen Gründen nicht möglich.


Mit besten Grüssen

Anja Merkel, LL.M.

Rechtsanwältin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Österreichisches Recht