So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an SchiesslClaudia.
SchiesslClaudia
SchiesslClaudia, Rechtsanwältin
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 16759
Erfahrung:  zwei Fachanwaltstitel
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
SchiesslClaudia ist jetzt online.

Ich habe eine Frage ich wohne in Wien seit 27 jahren in einer

Kundenfrage

Ich habe eine Frage ich wohne in Wien seit 27 jahren in einer Genossenschaftswohnung, ich hatte immer schon Hunde, die auch von der Genossenschaft erlaubt sind, allerdings wurde mir damals eine Genehmigung für 2 Hunde und 2 Katzen erteilt, die Tiere für die ich diese Genehmigung hatte sind bereits verstorben und ich habe wieder 2 andere Hunde seit 5 Jahren, seit vorigen Jahr habe ich 2 Chihuahua geschenkt bekommen, ich habe aber keine Katzen mehr. nun ist es so das ein Nachbar mir das Leben etwas schwer macht weil er alt ist den ganzen Tag zu Hause und wenn einer dieser Hunde 1x bellt regt er sich furchtbar auf. Das wäre mir an und für sich egal weil seine Behauptungen nicht der Wahrheit entsprechen. Die einzigen Bedenken die ich habe ist weil ich ja die einige Genehmigung nur für KATZEN haben nicht für 2 kleinhunde die aber wie Katzen gehalten werden. Nun meine Frage, kann die Genossenschaft im Ernstfall verlangen das ich die zwei Chihuahua wieder abgebe (die sind aber nicht der Grund den die Bellen nicht es bellt nur der der Terriermischling aber nur wenn wer zu Tür kommt) Nochdazu kommt wenn ich in der Arbeit bin mein Schwiegervater und beaufsichtigt die Hunde . Wie gesagt die Behauptungen meines Nachbarn sind nicht korrekt und andere Mieter haben sich auch nicht beschwert. Wie kann mich am besten Verhalten und was kann die Genossenschaft eventuell fordern. Bitte um Antwort vielen Dank
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  SchiesslClaudia hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Anfrage bei Just Answer, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantwortet:

Man hat Ihnen eine Erlaubnis zur Tierhaltung erteilt.

Allerdings bezog sich diese Erlaubnis auf andere Tiere als die , die Sie jetzt halten.

Ich sehe hierbei das Problem nicht in den Hunden, die den verstorbenen Hunden nachgefolgt sind, sondern in der Etlaubnis für die Katzen.

Eine Erlaubnis bezieht sich immer nur auf das konkrete Tier, so dass Sie derzeit für die beiden Chihuahuas keine Erlaubnis haben

Der Vremieter muss ihnen aber die Erluabnis erteilen, wenn die Chihuahuas nicht weiter stören

Wenn kein sachlicher Grund dafür besteht, Ihnen die Erlaubnis zu untersagen muss er sie Ihnen für die beiden Chihuahuas erteilen, zumal Sie mir mitteilen, dass diese nicht sehr viel mehr stören als Katzen



Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen


Gerne können Sie nachfragen
Experte:  SchiesslClaudia hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch Fragen Sehr gerne


wenn nicht bitte ich um positive Bewertung

danke