So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 7709
Erfahrung:  Studium des österreichischen Rechtes
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Vor zwei Wochen hatte ich einen Gerichtstermin beim Zivilgericht

Kundenfrage

Vor zwei Wochen hatte ich einen Gerichtstermin beim Zivilgericht zu dem ich zwingend als Klägerin erscheinen musste. Anfahrtszeit 2,5 Std. ca.250 km. Als ich dort ankam, wurde ich als erstes vom Richter gefragt ob es überhaupt Sinn machen würde die Verhandlung zu beginnen, weil eh schon alles zu meinem Nachteil entschieden wäre.
Ich hatte da noch ein paar Fragen an den Sachverständiger, hatte aber keine Ahnung, dass ich die Fragen gar nicht selber stellen darf. Meine Fragen hat mein Rechtsanwalt aber nicht gestellt oder wenn, dann immer ganz anders formuliert. Als ich befragt wurde, wurde nicht einmal meine Antwort abgewartet, sondern ich wurde mittendrin unterbrochen und der Richter hat dann "seine" Antwort ins Diktiergerät gesprochen. Als ich auf eine Frage mit nein antwortete diktierte der Richter: " die Klägerin verneint die Antwort aber meiner Meinung nach meint sie Ja" Diese ganze " Vorstellung "war in meinen Augen eine Phrase und keine Gerichtsverhandlung. Wo bleiben meine Rechte, wo kann ich mich beschweren. Mein Anwalt hat in der ganzen Geschichte rein gar nichts für mich getan. Über den möchte ich mich auch beschweren. Ich bin weiß Gott kein Mensch der sich über alles aufregt, dazu habe ich überhaupt keine Lust, doch ich denke man kann sich auch nicht alles gefallen lassen, bloß weil ein Mensch wie ich ein wenig dumm ist was solch Gerichtssachen betrifft.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.

RA Schröter :

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

RA Schröter :

1. Zunächst sollten Sie über ihren Anwalt oder einen neuen Anwalt eine Berichtigung des Protokolls einfordern.

Im weiteren sollten Sie gegen das ergehende Urteil mit einem anderen Anwalt Berufung bzw. Rekurse einlegen. Die Entscheidung des Richters geht offenbar von falschen Voraussetzungen aus, da der Sachverhalt verbogen worden ist, was eine Beschwerde gegen den Richter rechtfertigt.

RA Schröter :

2. Gegen den Anwalt können Sie vorgehen, wenn dieser einen offensichtlichen Fehler begangen hat, der zu einer falschen Entscheidung geführt hat. dann können Sie die Haftpflichtversicherung des Anwaltes in Anspruch nehmen.

RA Schröter :

Jedenfalls sollten Sie umgehend ein Protokoll über die Gerichtsverhandlung anfertigen und dies mit dem jetzigen Anwalt abstimmen, damit nichts in Vergessenheit gerät. Im Rahmen eines Schriftsatzes sollte der Protokollinhalt unbedingt angegriffen werden und der angeführte Antrag auf Korrektur gestellt werden.

RA Schröter :

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und Ihnen einen ersten Überblick verschaffen.

Ich würde mich freuen, wenn Sie meine Antwort positiv bewerten, wenn Sie mit dieser zufrieden sind. Sollte meine Antwort Ihre Frage noch nicht vollständig beantworten oder Sie noch Fragen haben, fragen Sie nach ("Antworten Sie dem Experten") bevor Sie eine Bewertung abgeben.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter, MBA

Rechtsanwalt & Immobilienökonom

Zertifizierter Zwangsverwalter

Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

soweit noch Nachfragen bestehen, stehe ich hier gerne weiterhin zur Verfügung. Habe ich Ihre Frage beantwortet, bin ich für eine positive Bewertung dankbar.

Vielen Dank und beste Grüße!

Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

soweit noch Nachfragen bestehen, stehe ich hier gerne weiterhin zur Verfügung. Habe ich Ihre Frage beantwortet, bin ich für eine positive Bewertung dankbar.

Vielen Dank und beste Grüße!

Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

soweit noch Nachfragen bestehen, stehe ich hier gerne weiterhin zur Verfügung. Habe ich Ihre Frage beantwortet, bin ich für eine positive Bewertung dankbar.

Vielen Dank und beste Grüße!

Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

soweit noch Nachfragen bestehen, stehe ich hier gerne weiterhin zur Verfügung. Habe ich Ihre Frage beantwortet, bin ich für eine positive Bewertung dankbar.

Vielen Dank und beste Grüße!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Österreichisches Recht