So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 7709
Erfahrung:  Studium des österreichischen Rechtes
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

hallo ich lebe seit zwei jahren mit meinem mann in irland,

Kundenfrage

hallo

ich lebe seit zwei jahren mit meinem mann in irland, und nun steht die frage der scheidung im haus. kann man als mehr als 2 jahre nicht in oesterreich wohnhafter die scheidung in oesterreich beantragen, oder gilt in diesem falle das irische recht.
verbindung nach oesterreich gibt es keine mehr, das heisst keinerlei wohnsitz in oesterreich
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.

RA Schröter :

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

RA Schröter :

Aufgrund des Wohnsitzes in Irland wird die Scheidung in Irland durchgeführt werden, allerdings wenn Sie die Scheidung beantragen wird diese nach österreichischem Recht durchgeführt. Sollten Sie den Wohnsitz zwischenzeitlich nach Österreich verlegen, könnten Sie dort eine Scheidung beantragen.

RA Schröter :

Aus meiner Sicht sollte ein Scheidungsverfahren in Irland am schnellsten gehen, da beide Ehegatten in Irland leben und somit bis auf die Anwendung des österreichischen Rechtes kein Ausland bezug vorliegt.

RA Schröter :

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und Ihnen einen ersten Überblick verschaffen.

Ich würde mich freuen, wenn Sie meine Antwort positiv bewerten, wenn Sie mit dieser zufrieden sind. Sollte meine Antwort Ihre Frage noch nicht vollständig beantworten oder Sie noch Fragen haben, fragen Sie nach ("Antworten Sie dem Experten") bevor Sie eine Bewertung abgeben.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter, MBA

Rechtsanwalt & Immobilienökonom

Zertifizierter Zwangsverwalter

Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

soweit noch Nachfragen bestehen, stehe ich hier gerne weiterhin zur Verfügung. Habe ich Ihre Frage beantwortet, bin ich für eine positive Bewertung dankbar.

Vielen Dank und beste Grüße!

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Herr Schroeter,


 


Das Problem liegt darin, das es in Irland keine normale Scheidung mit einem Jahr trennung gibt. Das irische Recht sieht vor, das man von den letzten 5 Ehejahren gerechnet, 4 Jahre getrennt leben muss, und das ein Versoehnungsversuch stattgefunden haben muss.


siehe:


http://www.deutschirischeranwalt.de/seiten/schei_i.html


 


dies steht natuerlich im Gegensatz zu dem einen Trennungsjahr in Oesterreich. Da wir beide Hauptwohnsitz in Irland haben, hier arbeiten und auch kein Gedanke ist wieder nach Oesterreich zzurueckzufahren, und auch keinerlei Verbindung nach Oesterreich mehr besteht, war ich der Ansicht, das in diesem falle das Irische Recht gilt. Wie kann es dann in diesem Falle sein, das das Oesterreichische Recht zur Anwendung kommt, wenn keinerlei Bezug mehr zu Oestereich besteht?


 


mfg


Silvia Wahl

Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank für die Rückmeldung.

Wenn Ihr Mann ebenfalls die österreichische Staatsbürgerschaft hat kommt österreichisches und nicht irisches Recht zur Anwendung.

Viele Grüße
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

soweit noch Nachfragen bestehen, stehe ich hier gerne weiterhin zur Verfügung. Habe ich Ihre Frage beantwortet, bin ich für eine positive Bewertung dankbar.

Vielen Dank und beste Grüße!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Österreichisches Recht