So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an SchiesslClaudia.
SchiesslClaudia
SchiesslClaudia, Rechtsanwältin
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 16667
Erfahrung:  zwei Fachanwaltstitel
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
SchiesslClaudia ist jetzt online.

Ich hätte eine Frage .Im Jahr 2012 hatte ich eine Fristlose

Kundenfrage

Ich hätte eine Frage .Im Jahr 2012 hatte ich eine Fristlose Kündigung bekommen wegen Diebstahl .Ich war bei der A1 Tankstelle beschäftigt und hatte zum teil zu zweit Dienst aus heiteren Himmel hatte ich die Fristlose Kündigung wegen Diebstahl in der Höhe von 8.000Euro bekommen . Mir wurde unterstellt ich hätte das Geld immer bei klein genommen ,ich war es aber nicht .das mein kollege etwas mit dem fehlen des Geldes zu tun hatte wurde gleich vom Tisch gewischt . Gestern war die Verhandlung mir wurde die ganze Schuld gegeben . mein Anwalt meinte wir brauchen gar nicht in Berufung gehen wir haben keine Chance haben .Ich bin nicht Vorbestraft was soll ich machen ? Und welche Strafe kann mich erwarten wenn ich das Urteil annehme . Bitte helfen sie mir Danke Mfg.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  SchiesslClaudia hat geantwortet vor 4 Jahren.

SchiesslClaudia :

Sehr geehrter Ratsuchender, vielen Dank für Ihre Anfrage bei Just Answer, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworte

SchiesslClaudia :

Es gilt die Unschukdsvermutung, dh man muss Ihnen erst nachweisen, dass Sie es waren, der das Geld genommen hta.

SchiesslClaudia :

Ob dies erfolgt ist und wie dies erfolgt ist hängt vom Ergebnis der mündlichen Verhandlung ab.

SchiesslClaudia :

Bestehen hier Ungereimtheiten oder hat das Gericht nicht den gesamten Sachverhalt ermittelt ?

SchiesslClaudia :

Sind Sie denn schon verurteilt ?

SchiesslClaudia :

Sehr geehrter Ratsuchender,

SchiesslClaudia :

ich hatte eine Rückfrage an Sie.

SchiesslClaudia :

Bitte beantworten Sie diese damit ich Ihnen weiter antworten kann

SchiesslClaudia :

Sehr geehrter Ratsuchender,

SchiesslClaudia :

wenn Sie mir nicht antworten kann ich Ihnen nicht helfen

SchiesslClaudia :

Wurden Sie verurteilt und wenn ja weswegen

Customer:

Es Betrifft nicht mich sondern meine Stieftochter , sie wurde schuldig gesprochen hätte aber die Möglichkeit in Berufung zu gehen ihr Anwalt lehnt es aber ab mit der Begründung es gibt keine Chance was soll sie machen ? und was kann ihr im schlimmsten Fall passieren .

SchiesslClaudia :

Wissen Sie denn zu was Sie verurteilt wurde.

Customer:

nein da das Urteil ja nicht rechtskräftig ist . Der Staatsanwalt gibt ihr alleine die Schuld am Diebstahl von 8000.- Euro

Customer:

Sie hat gesagt sie wurde schuldig gesprochen aber urteil hat sie noch keines daher die Frage was kann im schlimmsten fall bei einer Verurteilung passieren wenn sie nicht in Berufung geht ????

SchiesslClaudia :

Das ist egal ob rechtskräftig oder nicht es muss auf alle Fälle die Strafe enthalten sein, zu der sie verurteilt wurde.

SchiesslClaudia :

Sie haben für das Rechtsmittel nur drei Tage Zeit es anzumelden

Customer:

Danke für die Antwort da muss ich nachfragen ich habe keine Ahnung

SchiesslClaudia :

Das ist aber wichtig

Customer:

werde mich erkundigen

SchiesslClaudia :

ja

SchiesslClaudia :

es eilt aber

Customer:

Danke

SchiesslClaudia :

Warum bewerten Sie mich denn jetzt schon wieder negativ

Customer:

wollte ich nicht sorry

SchiesslClaudia und weitere Experten für Österreichisches Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Österreichisches Recht