So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an a.merkel.
a.merkel
a.merkel, Rechtsanwältin
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 2273
Erfahrung:  Master of Law (LL.M. Eur.)
35164805
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
a.merkel ist jetzt online.

GUTEN TAG! Ich hätte eine Frage zu verjährungsfrist zwischen

Kundenfrage

GUTEN TAG! Ich hätte eine Frage zu verjährungsfrist zwischen Privatpersonen. Ein Bekannter und ich waren 1994 zusammen in Amerika, ich habe damals alles vorfinanziert. Genau waren es damals 26000 Schilling, wovon er mir die hälfte geben sollte, vergebens! Habe ich heute rechtlich noch eine Chance das Geld zu bekommen? Danke XXXXX XXXXX!!!
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  a.merkel hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sehr geehrte Ratsuchende,


ich beantworte Ihre Frage aufgrund der von Ihnen gemachten Angaben folgendermaßen.


Die allgemeine Verjährungsfrist beträgt 30 Jahre, vgl. § 1485 Abs.2 ABGB.

Bei einem privaten Darlehen zur Finanzierung der privaten Urlaubsreise greift auch nicht die kurze Verjährungsfrist (3 Jahre) des § 1486 ABGB (gewerbliche Lieferungen, Miete, Arbeitslohn etc.) oder § 1480 ABGB (jährlich wiederkehrende Leistungen).

Damit ist Ihre Forderung aus 1994 noch nicht verjährt.


Ich hoffe, behilflich gewesen zu sein.


Fragen Sie bitte nach, wenn noch Unklarheiten bestehen, indem Sie Ihre Frage in das Feld "Antwort an Experten" eingeben. Liegen keine weiteren Verständnisfragen vor, so bitte ich die Antwort positiv zu bewerten, denn nur dann zahlt der Portalbetreiber das für die Rechtsberatung vorgesehene Honorar an mich aus.



Bei Rechtsanwälten ist eine kostenlose Rechtsberatung aus berufsrechtlichen Gründen nicht möglich.


Mit besten Grüssen

Anja Merkel, LL.M.

Rechtsanwältin

Experte:  a.merkel hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sehr geehrte Ratsuchende,


ich beantworte Ihre Frage aufgrund der von Ihnen gemachten Angaben folgendermaßen.


Die allgemeine Verjährungsfrist beträgt 30 Jahre, vgl. § 1485 Abs.2 ABGB.

Bei einem privaten Darlehen zur Finanzierung der privaten Urlaubsreise greift auch nicht die kurze Verjährungsfrist (3 Jahre) des § 1486 ABGB (gewerbliche Lieferungen, Miete, Arbeitslohn etc.) oder § 1480 ABGB (jährlich wiederkehrende Leistungen).

Damit ist Ihre Forderung aus 1994 noch nicht verjährt.


Ich hoffe, behilflich gewesen zu sein.


Fragen Sie bitte nach, wenn noch Unklarheiten bestehen, indem Sie Ihre Frage in das Feld "Antwort an Experten" eingeben. Liegen keine weiteren Verständnisfragen vor, so bitte ich die Antwort positiv zu bewerten, denn nur dann zahlt der Portalbetreiber das für die Rechtsberatung vorgesehene Honorar an mich aus.



Bei Rechtsanwälten ist eine kostenlose Rechtsberatung aus berufsrechtlichen Gründen nicht möglich.


Mit besten Grüssen

Anja Merkel, LL.M.

Rechtsanwältin

Experte:  a.merkel hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sehr geehrte Ratsuchende,


ich beantworte Ihre Frage aufgrund der von Ihnen gemachten Angaben folgendermaßen.


Die allgemeine Verjährungsfrist beträgt 30 Jahre, vgl. § 1485 Abs.2 ABGB.

Bei einem privaten Darlehen zur Finanzierung der privaten Urlaubsreise greift auch nicht die kurze Verjährungsfrist (3 Jahre) des § 1486 ABGB (gewerbliche Lieferungen, Miete, Arbeitslohn etc.) oder § 1480 ABGB (jährlich wiederkehrende Leistungen).

Damit ist Ihre Forderung aus 1994 noch nicht verjährt.


Ich hoffe, behilflich gewesen zu sein.


Fragen Sie bitte nach, wenn noch Unklarheiten bestehen, indem Sie Ihre Frage in das Feld "Antwort an Experten" eingeben. Liegen keine weiteren Verständnisfragen vor, so bitte ich die Antwort positiv zu bewerten, denn nur dann zahlt der Portalbetreiber das für die Rechtsberatung vorgesehene Honorar an mich aus.



Bei Rechtsanwälten ist eine kostenlose Rechtsberatung aus berufsrechtlichen Gründen nicht möglich.


Mit besten Grüssen

Anja Merkel, LL.M.

Rechtsanwältin