So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 192
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Mein Sohn wird jetzt 18 und die Kindesmutter will weiterhin

Kundenfrage

Mein Sohn wird jetzt 18 und die Kindesmutter will weiterhin Geld auf Ihr Konto.
Sohn geht weiter zur Schule.
Kindesmutter war jetzt beim JA. hat sich einen Brief aufsetzen lassen, dass alles wie gehabt weiter gehen soll.
Diesen Brief soll ich unterschreiben. Will ich aber nicht weil sie ja nicht mehr zuständig ist.
KM. sagt anderenfalls geht alles über Gericht, dann muss ich sämtliche Einkünfte offenlegen dann kriege sie(bzw. der Sohn) mehr Unterhalt als bislang. Stimmt das oder müsste das der Sohn am Gericht einreichen?
Derzeit bezahle ich € 300.-
monatlicher nettoverdienst € 1300.-
Mir wäre lieber mit dem Sohn € 270.- auszumachen und das Geld auf sein Konto zu zahlen.
Das bedeuetet allerdings Krieg mit der Mutter. Kann sie da viel ausrichten?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  SchiesslClaudia hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Anfrage bei Just Answer, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworte


Der Unterhalt für minderjährige Kinder ist stets an den Elternteil zu bezahlen bei dem das Kind lebt, der Unterhalt für Volljährige hingegen an das Kind selbst.



Da der Unterhalt an den Sohn selbst geht kann auch nur dieser ihn klageweise geltend machen und müssen Sie nur diesem gegenüber Ihr Einkommen offenlegen.






Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ist denn die Mutter ab 18 nicht auch barunterhaltspflichtig und soll ich überhaupt mit Ihr weiter diskutieren

Experte:  SchiesslClaudia hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihren Nachtrag.



Es wird zwischen Naturalunterhalt und Geldunterhalt (=Alimente) unterschieden. Lebt ein Kind mit einem Elternteil bzw. beiden Eltern in einem gemeinsamen Haushalt, dann hat es Anspruch auf Naturalunterhalt.


Leben das Kind und ein Elternteil bzw. beide Eltern nicht im selben Haushalt, so hat das Kind Anspruch auf den Unterhalt in Form von Geldleistungen.



Darunter versteht man einen vom Gericht oder aufgrund privater Vereinbarung festgesetzten Geldbetrag, der ausschließlich der Bedürfnisdeckung des Kindes dient.



Wenn der Sohn bei der Mutter lebt ist es aber so, dass diese ihren Unterhaltsanteil durch die Gewährung von Kost und Logis erbringt