So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an SchiesslClaudia.
SchiesslClaudia
SchiesslClaudia, Rechtsanwältin
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 17370
Erfahrung:  zwei Fachanwaltstitel
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
SchiesslClaudia ist jetzt online.

Wann darf ich die Miete für mein Haus erhöhen, und wieviel

Diese Antwort wurde bewertet:

Wann darf ich die Miete für mein Haus erhöhen, und wieviel ? Die Miete ist derzeit weit unterm Quatratmeterpreis.

SchiesslClaudia :

Sehr geehrter Ratsuchender, vielen Dank für Ihre Anfrage bei Just Answer, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworte

SchiesslClaudia :

Sehr geehrter Ratsuchender, vielen Dank für Ihre Anfrage bei Just Answer, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworte bitte etwas Geduld

SchiesslClaudia :

Findet das Mietrechtsgesetz auf das Mietverhältnis Anwendung?

Customer:

Es ist ein gültiger Mietvertrag mit intex erhöhung vorhanden.

SchiesslClaudia :

Sehr geehrter Ratsuchener

SchiesslClaudia :

ich bin noch nicht fertig, bitte die Antwort nicht bewerten, sondern erst wenn ich die Frage auch beantwortet habe.

SchiesslClaudia :

Meine Frage war die nach der Anwendbarkeit des Mietrechtsgesetzes.

SchiesslClaudia :

das hat den folgenden Anwendungsbereich

SchiesslClaudia :

§ 1. (1) Dieses Bundesgesetz gilt für die Miete von Wohnungen, einzelnen Wohnungsteilen oder Geschäftsräumlichkeiten aller Art (wie im besonderen von Geschäftsräumen, Magazinen, Werkstätten, Arbeitsräumen, Amts- oder Kanzleiräumen) samt den etwa mitgemieteten (§ 1091 ABGB) Haus- oder Grundflächen (wie im besonderen von Hausgärten, Abstell-, Lade- oder Parkflächen) und für die genossenschaftlichen Nutzungsverträge über derartige Objekte (im folgenden Mietgegenstände genannt); in diesem Bundesgesetz wird unter Mietvertrag auch der genossenschaftliche Nutzungsvertrag, unter Mietzins auch das auf Grund eines genossenschaftlichen Nutzungsvertrages zu bezahlende Nutzungsentgelt verstanden.


 


(2) In den Anwendungsbereich dieses Bundesgesetzes fallen nicht






























































1.




Mietgegenstände, die im Rahmen des Betriebes eines Beherbergungs-, Garagierungs-, Verkehrs-, Flughafenbetriebs-, Speditions- oder Lagerhausunternehmens oder eines hiefür besonders eingerichteten Heimes für ledige oder betagte Menschen, Lehrlinge, jugendliche Arbeitnehmer, Schüler oder Studenten vermietet werden,




1a.




Wohnungen oder Wohnräume, die von einer karitativen oder humanitären Organisation im Rahmen sozialpädagogisch betreuten Wohnens vermietet werden,




2.




Wohnungen, die auf Grund eines Dienstverhältnisses oder im Zusammenhang mit einem solchen als Dienst-, Natural- oder Werkswohnung überlassen werden,




3.




Mietverträge, die durch Ablauf der Zeit ohne Kündigung erlöschen, sofern die ursprüngliche oder verlängerte vertragsmäßige Dauer ein halbes Jahr nicht übersteigt und der Mietgegenstand




a)




eine Geschäftsräumlichkeit oder




b)




eine Wohnung der Ausstattungskategorie A oder B (§ 15a Abs. 1 Z 1 und 2) ist und der Mieter diese nur zum schriftlich vereinbarten Zweck der Nutzung als Zweitwohnung wegen eines durch Erwerbstätigkeit verursachten vorübergehenden Ortswechsels mietet,




4.




Wohnungen oder Wohnräume, die vom Mieter bloß als Zweitwohnung zu Zwecken der Erholung oder der Freizeitgestaltung gemietet werden; eine Zweitwohnung im Sinne der Z 3 und 4 liegt vor, wenn daneben ein gewöhnlicher Aufenthalt im Sinne des § 66 JN besteht,




5.




Mietgegenstände in einem Gebäude mit nicht mehr als zwei selbständigen Wohnungen oder Geschäftsräumlichkeiten, wobei Räume, die nachträglich durch einen Ausbau des Dachbodens neu geschaffen wurden oder werden, nicht zählen.



 


(3) Für Mietgegenstände in Gebäuden, die von einer gemeinnützigen Bauvereinigung im eigenen Namen errichtet worden sind, gelten die Bestimmungen dieses Bundesgesetzes nach Maßgabe des § 20 des Wohnungsgemeinnützigkeitsgesetzes.


 


(4) Die §§ 14, 16b, 29 bis 36, 45, 46 und 49, nicht jedoch die übrigen Bestimmungen des I. und II. Hauptstückes, gelten für








SchiesslClaudia :

Hier gelten strengere Voraussetzungen als wenn das MRG nicht anwendbar ist.

SchiesslClaudia :

So kann ZB wenn das Miterechtsgesetz anwendbar ist die Indexmiete nicht rückwirkend erhöht werden

SchiesslClaudia :

Wie sieht denn die Wohnung, die Sie vermietet haben aus ? Was für eine Wohnung ist e?

SchiesslClaudia :

Danach entscheidet sich ob das MRG anwendbar ist

Customer:

Es ist ein ganz normales Zweifamielenhaus.

SchiesslClaudia :

Ach so, vielen Dank für Ihre Information

SchiesslClaudia :

Bei einem Zweifamilienhaus findet das Mietrechtsgesetz keine Anwendung.

SchiesslClaudia :

Sie können also auch die Miete rückwirkend erhöhen, wenn sich der Index erhöht hat.

Customer:

Um wieviel % darf ich erhöhen?

SchiesslClaudia :

Sie können also wenn sich der Verbraucherpreisinde erhöht die Miete erhöhen

SchiesslClaudia :

Wenn ein bestimmter Scwellenwert an Infaltion überschritten ist meist 5 %

SchiesslClaudia :

Ja nachdem wie die Wertsicherungsklausel in Ihrem Mitevertrag aussieht.

Customer:

Darf ich auch die miete um 200euro erhöhen da der qatratmeterpreis viel zu niedrig war?

SchiesslClaudia :

Abgesehen von der Wertsicherungsklausel gibt es nur zwei Ausnahmen, wo die Erhöhung dies Mietzinses möglich ist:

SchiesslClaudia :

Wenn am Gebäude notwendige Erhaltungsarbeiten anstehen, für die die Mietzinsreserven nicht ausreichen, kann der Vermieter beim Bezirksgericht die befristete Erhöhung des Mietzinses beantragen.

Für bestimmte sehr alte Mietverträge mit niedrigem Mietzins („Friedenszins“) erlaubt das Gesetz die einseitige Erhöhung des Mietzinses auf einen kategorieabhängigen Maximalwert pro Quadratmeter.

SchiesslClaudia :

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen ?

Customer:

also dieses haus gehört meiner mutter und den mietvertrag hat sie von meinem verstorbenen vater übernohmen,um an der miete etwas endern zu können bestät die möglichkeit wenn ich das haus übernehme?

SchiesslClaudia :

Das ist eine interessante Frage

SchiesslClaudia :

Auch im österreichischen Recht gilt der Grundsatz, dass Kauf nicht Miete bricht. Das gilt auch wenn man das Haus erbt oder geschenkt bekommt. Dieser Grundsatz bedeutet, dass der Erwerber des Hauses mi allen Rechten und Pflichten in den Mietvertrag eintritt.

Customer:

vielen Dank für die antworten.

SchiesslClaudia :

Ich bitte um einen lachenden Smilie so werde ich bezahlt

SchiesslClaudia :

danke

SchiesslClaudia und weitere Experten für Österreichisches Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.