So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an SchiesslClaudia.
SchiesslClaudia
SchiesslClaudia, Rechtsanwältin
Kategorie: Österreichisches Recht
Zufriedene Kunden: 16572
Erfahrung:  zwei Fachanwaltstitel
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Österreichisches Recht hier ein
SchiesslClaudia ist jetzt online.

Erlass von Schulden durch Einmalzahlung. Im Jahr 2004 wurde

Kundenfrage

Erlass von Schulden durch Einmalzahlung. Im Jahr 2004 wurde mir privat Geld geborgt zur Erhaltung der Immobilie. Hier musste ich einen Schuldschein und Darlehensvertrag unterzeichnen. Im Vertrag steht Laufzeit des Darlehens bis Oktober 2005. Die Rückzahlung war mir leider nicht möglich. Gestern erhielt ich einen Anruf, wenn ich bis heute abend einen Einmalbetrag bezahle, werden sämtliche Schulden und Zinsen erlassen.

Ich bekam folgendes Mail:
Ich erlasse dir sämtliche Schulden (Kapital und Zinsen) das Darlehen betreffend gegen eine einmalige Zahlung von € 15.000,-, welcher spätestens am Mittwoch den 31.10.2012 um 18:00 mir zur Verfügung steht.

Meine Frage:
Bei Zahlung und Unterschrift dieser Formulierung im Mail:
Sind dann die Schulden wirklich erlassen oder kann man dann später trotzdem noch Forderungen stellen. Können evtl. später die Kinder/Exfrau des Gläubigers noch Forderungen stellen?
Oder wie soll man das richtig formulieren?

Bin schon ganz verzweifelt weil ich versuche das Geld aufzutreiben. Habe über diese plötzliche Rückzahlung und dann Erlass von heute auf morgen und wegen der Formulierung Bedenken dass ich was falsch machen kann.

Man hat mir nun gesagt dass dies bereits verjährt sei und ich solle auf das Mail antworten mit: Einrede der Verjährung. Ich weiss es nicht ob das richtig ist.

Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Österreichisches Recht
Experte:  SchiesslClaudia hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender, vielen Dank für Ihre Anfrage bei Just Answer, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworte Die Verjährung eines Darlehens beginnt dann zu laufen, wenn das Darlehen zur Rückzahlung fällig gestellt wird. das war erst mit dem Schreiben der Fall Zudem gilt bei der Rückzahlung eines Darlehens die 30 jährige Verjährungsfrist. Ich würde daher Ihnen empfehlen, das Angebot anzunehmen.

Die Schulden sind damit erlassen.

Allerdings würde ich ein paar Vorsichtsmaßnahmen treffen. So würde ich Ihnen raten, sich Empfang des Geldes und den Erlass der Schulden schriftlich bestätigen zu lassen und das Geld nur Zug um Zug gegen Aushändigung des Schuldscheins auszubezahlen. bitte teilen Sie mir mit, ob Ihnen das weiterhilft danke

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Frau Schiessl, danke für die schnelle Rückantwort. Nun weiss ich nicht wie ich das machen kann. Ich kann dies nur per Blitzüberweisung übermitteln damit es heute um 18 Uhr beim Gläubiger ankommt.


Ist es gerichtlich anerkannt, wenn der Gläubiger mir vorab die Bestätigung nicht per Mail, sondern per Fax unterzeichnet übermittelt, dass die Schulden erlassen sind und sich das Darlehen samt Zinsen und etwaiger Kosten erledigt hat bei Eingang des Geldes? Wenn dann noch drinnensteht, dass der Gläubiger bei Zahlung sich verpflichtet den Schuldsein sofort auszuhändigen.


 


Wäre das so in Ordnung, damit nicht später der Gläuber oder Erben nochmals auf mich zukommen können.


 


Vielen herzlichen Dank für Ihre Auskunft


Grüße sendet Gerlinde Beuerlein

Experte:  SchiesslClaudia hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


wo ist denn der Gläubiger und wo sind Sie ?

Wenn es dieselbe Stadt ist würde ich Ihnen zur Barzahlung gegen Aushändigung des Schuldscheins raten

Ansonsten ist die Frist binnen derer Sie zahlen sollen recht knapp bemessen.

Ich würde Ihnen auf alle Fälle raten , nicht zu zahlen bevor Sie nicht den Schuldschein ausgehändigt haben und die schriftliche Erklärung im Original



Wenn Ihr Gläubiger einigermaßen seriös ist, lässt er sich darauf auch ein
Experte:  SchiesslClaudia hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


kann ich Ihnen noch weitehelfen ?
Experte:  SchiesslClaudia hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


ich würde Ihnen raten vorsichtig zu sein und sich abzusichern


Vielleicht kann man den Schuldschein bei einer dritten Person hinterlegen, die dann wenn das Geld eingegangen ist diesen an Se herausgibt
Experte:  SchiesslClaudia hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


wenn ich Ihnen weiterhelfen konnte bitte ich um positive Bewertung
danke

Ähnliche Fragen in der Kategorie Österreichisches Recht